Schrift "Symbol"

Symbol   £  ³

Symbol

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
! " § § $ % & / ( ) = ` ? ° * ' _ >
! " # $  % &  ' ( ) * + , - .  / 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; < = > ? @
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [ \ ] ^ _ `
a b c d e f g h i  j k l m n o p q r s t u v w x y z { | } ~  €
™ ¡ ¢ £ ¤ ¥ ¦ § ¨ © ª « ¬ ­ ® ¯  ° ± ² ³ ´µ ¶ · ¸ ¹ º »  ¼ ½ ¾ ¿
À Á  Â Ã Ä Å Æ Ç È É Ê Ë Ì Í Î Ï Ð Ñ Ò Ó Ô Õ Ö  × Ø Ù Ú Û Ü Ý Þ ß
à á â ã ä  å æ ç è é  ê ë ì  í î ï ð ñ ò ó ô õ ö ÷ ø ù ú û ü ý þ ÿ

a; b,c,d,e,f,g,h,i,j,k,l,m,n,o,p,q,r,s,t,u,v,w,x,y,z

a  b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

* ' _ : ; M µ > < |

^, 1,2,3,4,5,6,7,8,9,0,ß,´,+,#,<

°,!,",§;%;&;/;;(;);=;?;`;*;';>

g

^, 1,2,3,4,5,6,7,8,9,0,ß,´,+,#,<

^ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 ß ´ + # <

°,!,",§;%;&;/;;(;);=;?;`;*;';>

° ! " § $ % & / ( ) = ? ` * ' _ >

| µ @ € ~

">| µ @ € ~

wingdings 3

a; b,c,d,e,f,g,h,i,j,k,l,m,n,o,p,q,r,s,t,u,v,w,x,y,z

^, 1,2,3,4,5,6,7,8,9,0,ß,´,+,#,<

°,!,",§;%;&;/;;(;);=;?;`;*;';>

| µ @ € ~

">| µ @ € ~

webdings

a; b,c,d,e,f,g,h,i,j,k,l,m,n,o,p,q,r,s,t,u,v,w,x,y,z

^, 1,2,3,4,5,6,7,8,9,0,ß,´,+,#,<

°,!,",§;%;&;/;;(;);=;?;`;*;';>

| µ @ € ~

">| µ @ € ~

wingdings

a; b,c,d,e,f,g,h,i,j,k,l,m,n,o,p,q,r,s,t,u,v,w,x,y,z

^, 1,2,3,4,5,6,7,8,9,0,ß,´,+,#,<

°,!,",§;%;&;/;;(;);=;?;`;*;';>

| µ @ € ~

">| µ @ € ~

wingdings 2

a; b,c,d,e,f,g,h,i,j,k,l,m,n,o,p,q,r,s,t,u,v,w,x,y,z

^, 1,2,3,4,5,6,7,8,9,0,ß,´,+,#,<

°,!,",§;%;&;/;;(;);=;?;`;*;';>

| µ @ € ~

">| µ @ € ~

MS Reference Specialty

a; b,c,d,e,f,g,h,i,j,k,l,m,n,o,p,q,r,s,t,u,v,w,x,y,z

^, 1,2,3,4,5,6,7,8,9,0,ß,´,+,#,<

°,!,",§;%;&;/;;(;);=;?;`;*;';>

Bookshelf Symbol 7

a; b,c,d,e,f,g,h,i,j,k,l,m,n,o,p,q,r,s,t,u,v,w,x,y,z

^, 1,2,3,4,5,6,7,8,9,0,ß,´,+,#,<

°,!,",§;%;&;/;;(;);=;?;`;*;';>

MS Outlook

a; b,c,d,e,f,g,h,i,j,k,l,m,n,o,p,q,r,s,t,u,v,w,x,y,z

^, 1,2,3,4,5,6,7,8,9,0,ß,´,+,#,<

°,!,",§;%;&;/;;(;);=;?;`;*;';>

 O  Kästchen zum Ankreuzen ; Arial Unicode MS

MT Extra

D t C° D t C° D t  C °   A B  a b C h  l p o

123  678  <

 

³  1/4  ²

 .  

mg/m³ < ;1/4 10 m²

RE < 1 x 10 Ohm

.

Dialog 18

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
! " § § $ % & / ( ) = ` ? ° * ' _ >
! " # $  % &  ' ( ) * + , - .  / 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; < = > ? @
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [ \ ] ^ _ `
a b c d e f g h i  j k l m n o p q r s t u v w x y z { | } ~  €
™ ¡ ¢ £ ¤ ¥ ¦ § ¨ © ª « ¬ ­ ® ¯  ° ± ² ³ ´µ ¶ ·¸ ¹ º »  ¼ ½ ¾ ¿
À Á  Â Ã Ä Å Æ Ç È É Ê Ë Ì Í Î Ï Ð Ñ Ò Ó Ô Õ Ö  × Ø Ù Ú Û Ü Ý Þ ß
à á â ã ä  å æ ç è é  ê ë ì  í î ï ð ñ ò ó ô õ ö ÷ ø ù ú û ü ý þ ÿ

MS Outlook

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
! " § § $ % & / ( ) = ` ? ° * ' _ >
! " # $  % &  ' ( ) * + , - .  / 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; < = > ? @
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [ \ ] ^ _ `
a b c d e f g h i  j k l m n o p q r s t u v w x y z { | } ~  €
™ ¡ ¢ £ ¤ ¥ ¦ § ¨ © ª « ¬ ­ ® ¯  ° ± ² ³ ´µ ¶ ·¸ ¹ º »  ¼ ½ ¾ ¿
À Á  Â Ã Ä Å Æ Ç È É Ê Ë Ì Í Î Ï Ð Ñ Ò Ó Ô Õ Ö  × Ø Ù Ú Û Ü Ý Þ ß
à á â ã ä  å æ ç è é  ê ë ì  í î ï ð ñ ò ó ô õ ö ÷ ø ù ú û ü ý þ ÿ

 MS Reference Specialty

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
! " § § $ % & / ( ) = ` ? ° * ' _ >
! " # $  % &  ' ( ) * + , - .  / 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; < = > ? @
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [ \ ] ^ _ `
a b c d e f g h i  j k l m n o p q r s t u v w x y z { | } ~  €
™ ¡ ¢ £ ¤ ¥ ¦ § ¨ © ª « ¬ ­ ® ¯  ° ± ² ³ ´µ ¶ ·¸ ¹ º »  ¼ ½ ¾ ¿
À Á  Â Ã Ä Å Æ Ç È É Ê Ë Ì Í Î Ï Ð Ñ Ò Ó Ô Õ Ö  × Ø Ù Ú Û Ü Ý Þ ß
à á â ã ä  å æ ç è é  ê ë ì  í î ï ð ñ ò ó ô õ ö ÷ ø ù ú û ü ý þ ÿ

 MT Extra

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
! " § § $ % & / ( ) = ` ? ° * ' _ >
! " # $  % &  ' ( ) * + , - .  / 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; < = > ? @
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [ \ ] ^ _ `
a b c d e f g h i  j k l m n o p q r s t u v w x y z { | } ~  €
™ ¡ ¢ £ ¤ ¥ ¦ § ¨ © ª « ¬ ­ ® ¯  ° ± ² ³ ´µ ¶ ·¸ ¹ º »  ¼ ½ ¾ ¿
À Á  Â Ã Ä Å Æ Ç È É Ê Ë Ì Í Î Ï Ð Ñ Ò Ó Ô Õ Ö  × Ø Ù Ú Û Ü Ý Þ ß
à á â ã ä  å æ ç è é  ê ë ì  í î ï ð ñ ò ó ô õ ö ÷ ø ù ú û ü ý þ ÿ

Marlett

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
! " § § $ % & / ( ) = ` ? ° * ' _ >
! " # $  % &  ' ( ) * + , - .  / 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; < = > ? @
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [ \ ] ^ _ `
a b c d e f g h i  j k l m n o p q r s t u v w x y
z { | } ~  €
™ ¡ ¢ £ ¤ ¥ ¦ § ¨ © ª « ¬ ­ ® ¯  ° ± ² ³ ´µ ¶ ·¸ ¹ º »  ¼ ½ ¾ ¿
À Á  Â Ã Ä Å Æ Ç È É Ê Ë Ì Í Î Ï Ð Ñ Ò Ó Ô Õ Ö  × Ø Ù Ú Û Ü Ý Þ ß
à á â ã ä  å æ ç è é  ê ë ì  í î ï ð ñ ò ó ô õ ö ÷ ø ù ú û ü ý þ ÿ

Webdings

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
! " § § $ % & / ( ) = ` ? ° * ' _ >
! " # $  % &  ' ( ) * + , - .  / 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; < = > ? @
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [ \ ] ^ _ `
a b c d e f g h i  j k l m n o p q r s t u v w x y z { | } ~  €
™ ¡ ¢ £ ¤ ¥ ¦ § ¨ © ª « ¬ ­ ® ¯  ° ± ² ³ ´µ ¶ ·¸ ¹ º »  ¼ ½ ¾ ¿
À Á  Â Ã Ä Å Æ Ç È É Ê Ë Ì Í Î Ï Ð Ñ Ò Ó Ô Õ Ö  × Ø Ù Ú Û Ü Ý Þ ß
à á â ã ä  å æ ç è é  ê ë ì  í î ï ð ñ ò ó ô õ ö ÷ ø ù ú û ü ý þ ÿ

Wingdings

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
! " § § $ % & / ( ) = ` ? ° * ' _ >
! " # $  % &  ' ( ) * + , - .  / 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; < = > ? @
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [ \ ] ^ _ `
a b c d e f g h i  j k l m n o p q r s t u v w x y z { | } ~  €
™ ¡ ¢ £ ¤ ¥ ¦ § ¨ © ª « ¬ ­ ® ¯  ° ± ² ³ ´µ ¶ ·¸ ¹ º »  ¼ ½ ¾ ¿
À Á  Â Ã Ä Å Æ Ç È É Ê Ë Ì Í Î Ï Ð Ñ Ò Ó Ô Õ Ö  × Ø Ù Ú Û Ü Ý Þ ß
à á â ã ä  å æ ç è é  ê ë ì  í î ï ð ñ ò ó ô õ ö ÷ ø ù ú û ü ý þ ÿ

 Wingdings 2

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
! " § § $ % & / ( ) = ` ? ° * ' _ >
! " # $  % &  ' ( ) * + , - .  / 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; < = > ? @
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [ \ ] ^ _ `
a b c d e f g h i  j k l m n o p q r s t u v w x y z { | } ~  €
™ ¡ ¢ £ ¤ ¥ ¦ § ¨ © ª « ¬ ­ ® ¯  ° ± ² ³ ´µ ¶ ·¸ ¹ º »  ¼ ½ ¾ ¿
À Á  Â Ã Ä Å Æ Ç È É Ê Ë Ì Í Î Ï Ð Ñ Ò Ó Ô Õ Ö  × Ø Ù Ú Û Ü Ý Þ ß
à á â ã ä  å æ ç è é  ê ë ì  í î ï ð ñ ò ó ô õ ö ÷ ø ù ú û ü ý þ ÿ

 Wingdings 3

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
! " § § $ % & / ( ) = ` ? ° * ' _ >
! " # $  % &  ' ( ) * + , - .  / 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; < = > ? @
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [ \ ] ^ _ `
a b c d e f g h i  j k l m n o p q r s t u v w x y z { | } ~  €
™ ¡ ¢ £ ¤ ¥ ¦ § ¨ © ª « ¬ ­ ® ¯  ° ± ² ³ ´µ ¶ ·¸ ¹ º »  ¼ ½ ¾ ¿
À Á  Â Ã Ä Å Æ Ç È É Ê Ë Ì Í Î Ï Ð Ñ Ò Ó Ô Õ Ö  × Ø Ù Ú Û Ü Ý Þ ß
à á â ã ä  å æ ç è é  ê ë ì  í î ï ð ñ ò ó ô õ ö ÷ ø ù ú û ü ý þ ÿ

 

Microsoft San Serif

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
! " § § $ % & / ( ) = ` ? ° * ' _ >
! " # $  % &  ' ( ) * + , - .  / 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; < = > ? @
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [ \ ] ^ _ `
a b c d e f g h i  j k l m n o p q r s t u v w x y z { | } ~  €
™ ¡ ¢ £ ¤ ¥ ¦ § ¨ © ª « ¬ ­ ® ¯  ° ± ² ³ ´µ ¶ ·¸ ¹ º »  ¼ ½ ¾ ¿
À Á  Â Ã Ä Å Æ Ç È É Ê Ë Ì Í Î Ï Ð Ñ Ò Ó Ô Õ Ö  × Ø Ù Ú Û Ü Ý Þ ß
à á â ã ä  å æ ç è é  ê ë ì  í î ï ð ñ ò ó ô õ ö ÷ ø ù ú û ü ý þ ÿ

ESRI NIMa DNC

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
! " § § $ % & / ( ) = ` ? ° * ' _ >
! " # $  % &  ' ( ) * + , - .  / 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; < = > ? @
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [ \ ] ^ _ `
a b c d e f g h i  j k l m n o p q r s t u v w x y z { | } ~  €
™ ¡ ¢ £ ¤ ¥ ¦ § ¨ © ª « ¬ ­ ® ¯  ° ± ² ³ ´µ ¶ ·¸ ¹ º »  ¼ ½ ¾ ¿
À Á  Â Ã Ä Å Æ Ç È É Ê Ë Ì Í Î Ï Ð Ñ Ò Ó Ô Õ Ö  × Ø Ù Ú Û Ü Ý Þ ß
à á â ã ä  å æ ç è é  ê ë ì  í î ï ð ñ ò ó ô õ ö ÷ ø ù ú û ü ý þ ÿ

 

ESRI IGL Font 24

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
! " § § $ % & / ( ) = ` ? ° * ' _ >
! " # $  % &  ' ( ) * + , - .  / 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; < = > ? @
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [ \ ] ^ _ `
a b c d e f g h i  j k l m n o p q r s t u v w x y z { | } ~  €
™ ¡ ¢ £ ¤ ¥ ¦ § ¨ © ª « ¬ ­ ® ¯  ° ± ² ³ ´µ ¶ ·¸ ¹ º »  ¼ ½ ¾ ¿
À Á  Â Ã Ä Å Æ Ç È É Ê Ë Ì Í Î Ï Ð Ñ Ò Ó Ô Õ Ö  × Ø Ù Ú Û Ü Ý Þ ß
à á â ã ä  å æ ç è é  ê ë ì  í î ï ð ñ ò ó ô õ ö ÷ ø ù ú û ü ý þ ÿ

 

ESri AMf GAS

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
! " § § $ % & / ( ) = ` ? ° * ' _ >
! " # $  % &  ' ( ) * + , - .  / 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; < = > ? @
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [ \ ] ^ _ `
a b c d e f g h i  j k l m n o p q r s t u v w x y z { | } ~  €
™ ¡ ¢ £ ¤ ¥ ¦ § ¨ © ª « ¬ ­ ® ¯  ° ± ² ³ ´µ ¶ ·¸ ¹ º »  ¼ ½ ¾ ¿
À Á  Â Ã Ä Å Æ Ç È É Ê Ë Ì Í Î Ï Ð Ñ Ò Ó Ô Õ Ö  × Ø Ù Ú Û Ü Ý Þ ß
à á â ã ä  å æ ç è é  ê ë ì  í î ï ð ñ ò ó ô õ ö ÷ ø ù ú û ü ý þ ÿ

ESRI Surveyvor

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
! " § § $ % & / ( ) = ` ? ° * ' _ >
! " # $  % &  ' ( ) * + , - .  / 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; < = > ? @
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [ \ ] ^ _ `
a b c d e f g h i  j k l m n o p q r s t u v w x y z { | } ~  €
™ ¡ ¢ £ ¤ ¥ ¦ § ¨ © ª « ¬ ­ ® ¯  ° ± ² ³ ´µ ¶ ·¸ ¹ º »  ¼ ½ ¾ ¿
À Á  Â Ã Ä Å Æ Ç È É Ê Ë Ì Í Î Ï Ð Ñ Ò Ó Ô Õ Ö  × Ø Ù Ú Û Ü Ý Þ ß
à á â ã ä  å æ ç è é  ê ë ì  í î ï ð ñ ò ó ô õ ö ÷ ø ù ú û ü ý þ ÿ

 

ESRI Dimensioning

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
! " § § $ % & / ( ) = ` ? ° * ' _ >
! " # $  % &  ' ( ) * + , - .  / 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; < = > ? @
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [ \ ] ^ _ `
a b c d e f g h i  j k l m n o p q r s t u v w x y z { | } ~  €
™ ¡ ¢ £ ¤ ¥ ¦ § ¨ © ª « ¬ ­ ® ¯  ° ± ² ³ ´µ ¶ ·¸ ¹ º »  ¼ ½ ¾ ¿
À Á  Â Ã Ä Å Æ Ç È É Ê Ë Ì Í Î Ï Ð Ñ Ò Ó Ô Õ Ö  × Ø Ù Ú Û Ü Ý Þ ß
à á â ã ä  å æ ç è é  ê ë ì  í î ï ð ñ ò ó ô õ ö ÷ ø ù ú û ü ý þ ÿ

 

ESRi MIN VMA

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
! " § § $ % & / ( ) = ` ? ° * ' _ >
! " # $  % &  ' ( ) * + , - .  / 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; < = > ? @
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [ \ ] ^ _ `
a b c d e f g h i  j k l m n o p q r s t u v w x y z { | } ~  €
™ ¡ ¢ £ ¤ ¥ ¦ § ¨ © ª « ¬ ­ ® ¯  ° ± ² ³ ´µ ¶ ·¸ ¹ º »  ¼ ½ ¾ ¿
À Á  Â Ã Ä Å Æ Ç È É Ê Ë Ì Í Î Ï Ð Ñ Ò Ó Ô Õ Ö  × Ø Ù Ú Û Ü Ý Þ ß
à á â ã ä  å æ ç è é  ê ë ì  í î ï ð ñ ò ó ô õ ö ÷ ø ù ú û ü ý þ ÿ

 

ESRI Default

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
! " § § $ % & / ( ) = ` ? ° * ' _ >
! " # $  % &  ' ( ) * + , - .  / 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; < = > ? @
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [ \ ] ^ _ `
a b c d e f g h i  j k l m n o p q r s t u v w x y z { | } ~  €
™ ¡ ¢ £ ¤ ¥ ¦ § ¨ © ª « ¬ ­ ® ¯  ° ± ² ³ ´µ ¶ ·¸ ¹ º »  ¼ ½ ¾ ¿
À Á  Â Ã Ä Å Æ Ç È É Ê Ë Ì Í Î Ï Ð Ñ Ò Ó Ô Õ Ö  × Ø Ù Ú Û Ü Ý Þ ß
à á â ã ä  å æ ç è é  ê ë ì  í î ï ð ñ ò ó ô õ ö ÷ ø ù ú û ü ý þ ÿ

 

ESRI Business

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
! " § § $ % & / ( ) = ` ? ° * ' _ >
! " # $  % &  ' ( ) * + , - .  / 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; < = > ? @
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [ \ ] ^ _ `
a b c d e f g h i  j k l m n o p q r s t u v w x y z { | } ~  €
™ ¡ ¢ £ ¤ ¥ ¦ § ¨ © ª « ¬ ­ ® ¯  ° ± ² ³ ´µ ¶ ·¸ ¹ º »  ¼ ½ ¾ ¿
À Á  Â Ã Ä Å Æ Ç È É Ê Ë Ì Í Î Ï Ð Ñ Ò Ó Ô Õ Ö  × Ø Ù Ú Û Ü Ý Þ ß
à á â ã ä  å æ ç è é  ê ë ì  í î ï ð ñ ò ó ô õ ö ÷ ø ù ú û ü ý þ ÿ

 

 



11.09.1972

31.26 III 7

Ausbilder-Eignungsverordnung

A 6

An die Bergämter des Landes NW

Betr.: Verordnung über die berufs- und arbeitspädagogische Eignung für die Berufsausbildung
         in der gewerblichen Wirtschaft


Der Bundesminister für Wirtschaft und Finanzen hat im Einvernehmen mit dem Bundesminister
für Arbeit und Sozialordnung auf Grund des § 21 des Berufsbildungsgesetzes vom 14.8.1969
(BGBl. I S. 1112), geändert durch das Gesetz zur Änderung des Berufsbildungsgesetzes vom
12.3.1971 (BGBl. I S. 185) am 20.4.1972 die "Verordnung über die berufs- und arbeits-
pädagogische Eignung für die Berufsausbildung in der gewerblichen Wirtschaft (Ausbilder-
Eignungsverordnung)" erlassen (BGBl. I S. 707). Die Anforderungen, die an Ausbilder gestellt
werden, richten sich nun nach den Vorschriften der Ausbilder-Eignungsverordnung.

Der § 106 Abs. 1 des Berufsbildungsgesetzes bestimmt, daß mit Inkrafttreten dieses Gesetzes
alle Vorschriften und Bestimmungen, die den gleichen Gegenstand regeln oder diesem Gesetz
widersprechen, außer Kraft treten. Dementsprechend sind die Vorschriften des
§ 49 Abs. 3 BVOSt und des § 36 Abs. 3 BVOBr, soweit es sich um die Berufsausbildung
nach Bestimmungen des Berufsbildungsgesetzes handelt, außer Kraft gesetzt worden.

Damit sind auch der "Plan für die Ausbildung von Ausbildungspersonen", dem das
Oberbergamt in Dortmund vom 14.1.1966 - 52/2-118.16/1/66 - und das Oberbergamt
in Bonn am 20.1.1966 - 42 IV 4/66 - zugestimmt haben, und der "Plan für die Ausbildung
zum Ausbildungsleiter", dem das Oberbergamt in Bonn am 17.4.1967 - 31.26/2 - für den
Braunkohlenbergbau zugestimmt hat, gegenstandslos geworden. 

Dagegen haben die Bestimmungen des Berufsbildungsgesetzes keine Rechtsfolgen für die
Ausbildung von Personen, die nur nebenberuflich (s. Rundverfügung des Oberbergamts in
Dortmund vom 1.3.1968 - 118.16/18/67 -) eingesetzt werden sollen. Die nebenberuflichen
Ausbildungspersonen sind weiterhin nach dem "Plan für die Ausbildung von nebenberuflichen
Ausbildungspersonen",  dem das Oberbergamt in Dortmund am 7.5.1968 - 31.26 I 2 - und
das Oberbergamt in Bonn am 27.5.1968 - 31.26/9 - zugestimmt haben, auszubilden.


Dortmund, den 11.9.1972

Landesoberbergamt NW

C o e n d e r s



 
13.09.2001

31.11-2-27

 Ausbildung in anerkannten Ausbildungsberufen in Betrieben des nordrhein-westfälischen Steinkohlenbergbaus
Mechatroniker

 
A 6


An die Bergämter des Landes NRW

Ausbildung in anerkannten Ausbildungsberufen in Betrieben des nordrhein-westfälischen
Steinkohlenbergbaus

Mechatroniker


Anlagen: - 1 -

Die nachfolgende Liste, die sämtliche Berufe enthält, in denen derzeit in den Betrieben des nordrhein-
westfälischen Steinkohlenbergbaus ausgebildet wird, ist um den Ausbildungsberuf Mechatroniker
erweitert worden. Rechtsgrundlagen und Fundstellen sind ergänzt.

Die Ausbildung im Ausbildungsberuf Mechatroniker erfolgt auch im Untertagebereich. Nach
erfolgreichem Bestehen der Facharbeiterprüfung ist bei diesen Auszubildenden davon auszugehen,
dass sie die in ABBergV geforderten Voraussetzungen für eine Tätigkeit unter Tage erfüllen. Alle
entsprechenden Ausbildungsberufe sind sowohl fett als auch kursiv gedruckt.

Dortmund, den 13.9.2001

Bezirksregierung Arnsberg
Abteilung Bergbau und Energie
in Nordrhein-Westfalen
Im Auftrag

E k h a r t M a a t z


(Anlage) A 6

Beruf

Rechtsgrundlage/
Rahmenlehrplan

Fundstelle

Bergtechnik

 

 

Bergmechaniker

VO Berufsausbildung zum Bergmechaniker
(Bergmechaniker-Ausbildungs-VO
-BergMAusbV) vom 19.12.1989

Rahmenlehrplan:
Beschluss KMK vom 09.02.1990

BGBl.I S.2502

 

 

BAnz.Nr.88a v.11.05.1990

Berg- und Maschinenmann

VO-Berufsausbildung zum Berg- und Maschinenmann vom 22.06.1979

Rahmenlehrplan:
Beschluss KMK vom 01.06.1979

BGBl.I S.837

 

 
BAnz.Nr.90a v.14.05.1980

Elektrotechnik

 

 

Energieelektroniker/in

VO-Berufsausbildung in den industriellen Elektroberufen und zum/r Kommunikationselektroniker/in vom 15.01.1987
Änderungs-VO vom 14.12.1989

Rahmenlehrplan:
Beschluss KMK vom 07.01.1987

BGBl.I S.199

 

BGBl.I S.2443

 

BAnz.Nr.80a v.29.04.1987

Prozessleitelektro-

niker/in

VO Berufsausbildung zum/r Prozessleitelektroniker/in vom 02.04.1992

Rahmenlehrplan:
Beschluss KMK vom 15.04.1992

BGBl.I S.797

 

 
BAnz.Nr.127a v.11.07.1992

Maschinentechnik

 

 

Industriemechaniker/in

VO Berufsausbildung in den industriellen Metallberufen
(Industrielle Metall-Ausbildungs-VO
- IndMetAusbV) vom 15.01.987

Änderungs-VO vom 10.06.1996

Rahmenlehrplan:
Beschluss KMK vom 07.01.1987
Beschluss KMK vom 09.05.1996

BGBl.I S.274

 


BGBl.I S.802

 
BAnz.Nr.79a v.28.04.1987
BAnz.Nr.38a v.25.02.1997

Konstruktionsmechaniker/in

VO Berufsausbildung in den industriellen Metallberufen
(Industrielle Metall-Ausbildungs-VO
- IndMetAusbV) vom 15.10.1987

Änderungs-VO vom 10.06.1996

Rahmenlehrplan:
Beschluss KMK vom 07.01.1987
Beschluss KMK vom 09.05.1996

BGBl.I S.274

 


BGBl.I S.802

 
BAnz.Nr.79a v.28.04.1987
BAnz.Nr.38a v.25.02.1997

 Zerspanungsmechanker/in

VO Berufsausbildung in den industriellen Metallberufen
(Industrielle Metall-Ausbildungs-VO
- IndMetAusbV)

Änderungs-VO vom 10.06.1996

Rahmenlehrplan:
Beschluss KMK vom 07.01.1987

BGBl.I S.274

 


BGBl.I S.802

 
BAnz.Nr.79a v.28.04.1987

 

Chemie u.Umwelt

 

 

Chemikant/in

VO Berufsausbildung zum/r Chemikanten/tin
(Chemikanten-Ausbildungs-VO) vom
17.12.1993

Rahmenlehrplan:
Beschluss KMK vom 15.02.1994

BGBl.I S.2

 

 

 BAnz.Nr.65a v.07.04.1994

Chemielaborant/in

VO über die Berufsausbildung im Laborbereich Chemie, Biologie und Lack vom 22.03.2000

Rahmenlehrplan:
Beschluss KMK vom 13.01.2000

BGBl.I S.257

 

 
BAnz.Nr.149a v.10.08.2000

Ver- und Entsorger/in

VO Berufsausbildung zum/r Ver- und Entsorger/in
(Ver- und Entsorger-Ausbildungs-VO - VerEntAusbV) vom 30.05.1984

Rahmenlehrplan:
Beschluss KMK vom 20.08.1984

BGBl.I S.731

 

 

 BAnz.Nr.169a v.07.09.1984

Kaufm. Berufe

 

 

Industriekaufmann/kauffrau

VO Berufsausbildung zum Industriekaufmann/kauffrau vom 24.01.978

Rahmenlehrplan:
Beschluss KMK vom 09.06.1995

BGBl.I S.162

Kaufmann/kauffrau für Bürokommunikation

VO Berufsausbildung zum/r Kaufmann/kauffrau für Bürokommunikation
vom 13.02.1991

1.VO zur Änderung der VO über die Berufsausbildung zum/r Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation vom 22.10.1999

Rahmenlehrplan:
Beschluss KMK vom 29.05.1991

BGBl.I S. 436

 

 
BGBl.I S.2067

 

 

 BAnz.Nr.165a v.04.09.1991

Sonstige Berufe

 

 

Buchbinder/in

VO Berufsausbildung zum/r Buchbinder/in
vom 08.12.1995

Rahmenlehrplan:
Beschluss KMK vom 19.10.1995

BGBl.I S.1610

 

 
BAnz.Nr.99a v.30.05.1996

Eisenbahner/in im Betriebsdienst

VO Berufsausbildung zum/r Eisenbahner/in im Betriebsdienst vom 02.04.1997

Rahmenlehrplan:
Beschluss KMK vom 14.03.1997

BGBl.I S.752

 

 
BAnz.Nr.185a v.02.10.1997

Mechatroniker/in

VO-Berufsausbildung zum/r Mechatroniker/in vom 04.03.1998

Rahmenlehrplan:
Beschluss KMK vom 30.01.1998

BGBl.I S.408

 

 BAnz.Nr.168a v. 09.09.1998

 

 

 



02.12.2003

84.32.1-2003-30

Organisation und Umsetzung der betrieblichen Ausbildung durch Ausbildungsbeauftragte

A 6




An die Bergämter des Landes NRW  (außer Düren)  

Organisation und Umsetzung der betrieblichen Ausbildung durch Ausbildungsbeauftragte

Für die Steigerung der Praxisrelevanz und Effizienz der betrieblichen Ausbildung sollen in den
Betrieben der DSK die Auszubildenden verstärkt in untertägigen produktiven Bereichen eingesetzt
werden. Um insbesondere die Sicherheit der Jugendlichen im Rahmen dieser Ausbildungs-
abschnitte zu gewährleisten, ist seitens der Hauptabteilung Sozialpolitik / Personalentwicklung
der DSK ein Fragenkatalog entwickelt worden, der den Handlungsbedarf und Handlungsrahmen
in den Bergwerken beschreibt.

Seitens der Abteilung 8 der Bezirksregierung Arnsberg bestehen gegen die somit angezeigte
Vorgehensweise in den Bergwerken der DSK keine Bedenken. Es wird gebeten, die vorgesehenen
Verfahren und Festlegungen im Rahmen der Ausübung der Bergaufsicht zu berücksichtigen.

 
Dortmund, den 2. Dezember 2003

Bezirksregierung Arnsberg

Im Auftrag:

gez. K i r c h n e r



Umweltschutz; Umweltüberwachungsplan; medienübergreifende Umweltinspektionen

 

Umweltüberwachungsplan der Abteilung Bergbau und Energie in NRW

 

Richtlinie 2010/75/EU vom 24.11.2010 über Industrieemissionen
(integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung  – IVU-Richtlinie –)

 

Erlass des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt,  Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz
des Landes Nordrhein-Westfalen (MKULNV) vom 24.09.2012 – V-1-1034 –

 

Umweltüberwachungsplan

Mit ihrem aktuellen, auf der Internetseite der Bezirksregierung Arnsberg veröffentlichten
Umweltüberwachungsplan stellt die Bezirksregierung Arnsberg als landesweit zuständige
Bergbehörde sicher, dass die Überwachungsaufgaben im Umweltschutz regelmäßig,
medien-übergreifend und einheitlich wahrgenommen werden. Der Plan konkretisiert
transparent und nachvollziehbar die Umsetzung nationaler und europarechtlicher Vorgaben
und dokumentiert, wie die Bergbehörde ihren entsprechenden Verpflichtungen nachkommt.
In den Plan wurden zusätzlich die Umweltüberwachungsaufgaben für bestimmte energie-
wirtschaftliche Anlagen integriert, die zum Aufgabenbereich der Abteilung Bergbau und
Energie in NRW gehören. Um weiteren rechtlichen und technischen Entwicklungen Folge
leisten zu können, wird der bergbehördliche Umweltüberwachungsplan regelmäßig
fortgeschrieben.

 

Medienübergreifende Umweltinspektionen

Mit der o. a. IVU-Richtlinie wurden erstmalig auf europäischer Ebene Anforderungen
hinsichtlich der Durchführung von Umweltinspektionen in industriellen Großanlagen festgesetzt.

Mit Erlass des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und
Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MKULNV) vom 24.09.2011
– V-1-1034 – wurde der medienübergreifende Ansatz für die Anlagenüberwachung von
industriellen Großanlagen aufgegriffen und als bereits bewährtes Überwachungsinstrument
in der staatlichen Überwachung verankert. Nunmehr sind alle Anlagen, auch die unter den
Geltungsbereich des Bundesberggesetzes fallenden
, einer risikobasierten Bewertung zu
unterziehen, um das Erfordernis einer medienübergreifenden Umweltinspektion zu ermitteln.

Hierbei ist zu differenzieren zwischen Kriterien, die eine Inspektion unerlässlich machen
(= harte Kriterien) und Kriterien, die der individuellen Bewertung von Betrieben im Rahmen
einer Einzelfallprüfung dienen (= weiche Kriterien). Die Erfüllung einzelner weicher Kriterien
führt nicht zwangsläufig zu einer Umweltinspektion. 

 

1. Harte Kriterien für eine Umweltinspektion (= Inspektion zwingend erforderlich) sind:

 

2. Beispiele für weiche Kriterien (= Inspektionserfordernis nach Einzelfallprüfung)

2.1 Standortbezogene Kriterien

Abstand zu empfindlichen Nutzungen (z.B. Wohngebiete, Krankenhäuser, Trinkwasser-
schutzgebiete, Natura 2000 Gebiete, Naturschutzgebiete, Biotope etc.), Anzahl der Anlagen
zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen, Anzahl Abfallbehandlungsanlagen, Lage in
überschwemmungsgefährdeten Gebieten oder Zertifizierung nach EMAS bzw. EN ISO 14001

 

2.2 Anlagenbezogene Kriterien

Direkt- und Indirekteinleitung von Stoffen mit potenzieller Gewässerrelevanz, Menge und
Frachten relevanter Abwasserinhaltsstoffe, Luft-, Lärm- oder Geruchsemissionen, Menge
der gefährlichen und nicht gefährlichen Abfälle sowie Mengen wassergefährdender Stoffe

 

2.3 Betreiberbezogene Kriterien

Anzahl festgestellter Verstöße gegen die Genehmigung und gesetzliche Auflagen oder
Anzahl begründeter Nachbarbeschwerden

Falls die Bewertung zu dem Ergebnis kommt, dass eine Umweltinspektion erforderlich ist,
ist nach erfolgter Vor-Ort-Inspektion von der Bergbehörde ein entsprechender Bericht
über das Ergebnis der Inspektion mit den relevanten Feststellungen und Schlussfolgerungen
anzufertigen und dem betreffenden Betreiber zu übermitteln. Ein entsprechender
Inspektionsbericht wird auf der Internetseite der Bezirksregierung Arnsberg, Abteilung
Bergbau und Energie in NRW, veröffentlicht.

 

3. Inspektionsintervalle

Die Umweltinspektionen werden in behördlicherseits festzulegenden Intervallen wiederholt.
Die Inspektionsintervalle berücksichtigen dabei auch die Ergebnisse der Umweltinspektionen.


Hinweise auf Rechtsvorschriften und Erlasse, die für bergbehördlich beaufsichtigte
Betriebe von Bedeutung sind

 

Umweltschutz

 

Richtlinie zur Beherrschung von Gefahren schwerer Unfälle mit gefährlichen Stoffen
2012/18/EU (Seveso-III-Richtlinie)

Bundesberggesetz, Bundes-Immissionsschutzgesetz und Zwölfte Verordnung zur
Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes

Durch Umsetzung der Richtlinie zur Beherrschung von Gefahren schwerer Unfälle
mit gefährlichen Stoffen 2012/18/EU (Seveso-III-Richtlinie) in nationales Recht
wurden auch das Bundesberggesetz (BBergG), das Bundes-Immissionsschutzgesetz
(BImSchG) und die Zwölfte Verordnung zur Durchführung des Bundes-
Immissionsschutzgesetzes (Störfall-Verordnung – 12. BImSchV) relevant geändert.
Von besonderer Bedeutung ist hierbei die Einführung eines Zulassungsverfahrens für
störfallrelevante Vorhaben unter Beteiligung der Öffentlichkeit in das BBergG (§ 57
d). Durch den v. g. Paragraphen werden die Anforderungen aus dem BImSchG (§§
23 b und 23 c) für bergbauliche Vorhaben konkretisiert.

Neben einer Vielzahl redaktioneller Änderungen in der 12. BImSchV sind hier
insbesondere die Pflicht zur Erstellung eines behördlichen Überwachungsplanes und
-programmes im Rahmen des bisher schon geforderten Überwachungssystems (§ 17)
sowie die Vorschriften zur Durchführung des störfallrechtlichen Genehmigungsverfahrens
einschließlich der Vorgaben für die Beteiligung der Öffentlichkeit (Zulassungsverfahren
nach § 57 d BBergG) besonders zu beachten (§ 18).

Der geforderte behördliche Überwachungsplan sowie das entsprechende Überwachungs-
programm werden in den bereits bestehenden Umweltüberwachungsplan der
Bezirksregierung Arnsberg, Abteilung für Bergbau und Energie in NRW, eingearbeitet.
Der Umweltüberwachungsplan ist veröffentlicht auf der Internetseite der Bezirksregierung
Arnsberg (Energie, Bergbau → Umweltschutz im Bergbau → Umweltinspektion,
Umweltüberwachungsplan und -programm).