17.01.1986

62.18.6-2-1

Sachverständige für die Prüfung
von wettertechnischen Messeinrichtungen

A 5.18

Stand 28.07.2015

Verzeichnis der Sachverständigen
die von der Bezirksregierung Arnsberg auf Grund der
Messgeräte-Überwachungsrichtlinien vom 16.08.2011
für die Prüfung I von wettertechnischen Messeinrichtungen
nach Spalte 3 der Tabelle anerkannt worden sind

- Geschäftzeichen 62.18.6-2-1 -

Lfd.
Nr.

Sachverständiger

Dienststelle/
Firma

Datum und
Geschäftszeichen
der Anerkennung

Anerkannt für die
Prüfung von ....

1

Lehmann, Jörg
Dipl.-Ing.

RAG Aktiengesellschaft,
Deutsche Steinkohle,
Standort Herne

09.05.2012
62.18.6-2004-1

wettertechnischen
Messgeräten und
Messeinrichtungen

2

Exeler, Guido
Dipl.-Ing.

RAG Anthrazit
Ibbenbüren GmbH

25.09.1995
und 30.01.2006
83.18.6-6-10

wettertechnischen
Messeinrichtungen

3

Schlecht, Karl-Julius
Dipl.-Ing.

TÜV Nord Systems
GmbH & Co.KG,
Region Essen

10.05.1988
18.6-4-5

ortsfesten Gasmess-
einrichtungen;
ausgenommen sind
Untersuchungen
am Einsatzort





 31.12.1982

62.18.6-2-11

Sachverständige
Prüfstelle für Grubenbewetterung

A 5.18

Stand: 24.05.2017

Verzeichnis
der von der Bezirksregierung Arnsberg anerkannten Sachverständigen

bei der

DMT GmbH & Co. KG,
Fachstelle für Sicherheit - Prüfstelle für Grubenbewetterung

- Geschäftszeichen 62.18.6-2-11 -

 

Erläuterungen

Die unterschiedlichen Arten der Anerkennung für die verschiedenen Aufgabenbereiche gehen
aus der beigefügten Zusammenstellung (Anlage zum Verzeichnis) hervor.

In dem Verzeichnis ist der Umfang der Anerkennung mit Ziffern gekennzeichnet, die den
Aufgabenbereichen jeweils zugeordnet sind.

 

Sachverständige der Prüfstelle für Grubenbewetterung

Lfd.
Nr.

Sach-
verständiger

Datum    und     
Geschäftszeichen
der Anerkennung

Anerkannt gemäß
Ziffer ... der
Zusammenstellung

1

Brandt, Joachim
Dr.-Ing.

17.09.1987
31.01.1995
08.01.1996
02.06.1998

18.6-3-2
18.6-6-5
18.6-6-16
18.6-6-5

1, 3, 4, 5, 10, 11, 13

2

Christensen, Hans-Jochen
Dipl.-Ing.

08.01.1996

18.6-6-16

6, 11

3

Meiners, Heribert
Dr.-Ing.

30.12.1991

18.6-4-19

2, 3

4

Haibach, Volker
Dipl.-Ing.

03.11.1993

18.6-5-7

7

5

Kiesewetter, Jörg
Dr. rer. nat.

22.02.1994

18.6-5-8

2, 8, 9, 12

6

Tetzner, Dieter
Dr.-Ing.

03.11.1994

18.6-6-3

6, 10

7

Lichter, Harald
Dipl.-Ing.

21.08.1996

18.6-7-3

7

8

Eickhoff, Franz
Dr.-Ing.

19.04.1996

18.6-6-13

15

9

Schneider, Frank
Dipl.-Ing.

09.11.1998
24.05.2000
02.07.2015

18.6-7-6
18.6-7-6
18.6-7-6

7
8 und 9
für Abnahme- und Wiederholungsprüfungen am
Einsatzort unter Tage

10

Bredenbröker, Heinz
Dipl.-Ing.

23.05.2000

18.6-4-14

8, 9

11

Unkelbach, Bernd
Staatl. geprüfter Techniker

25.04.2003
09.12.2005

83.18.6-2003-1
83.18.6-2005-20

11, 15

12

Lohmann, Gerd
Staatl. geprüfter Techniker

13.12.2005
09.04.2013

83.18.6-2005-18
62.18.6-2005-18

8, 9 und 10 für Abnahme- und Wiederholungs- untersuchungen

13

Imgrund, Thomas
Dipl.-Ing.

25.07.2008

62.18.6-2008-1

3

14

Hinz, Erwin
Dr.-Ing.

25.07.2011

62.18.6-2011-1

14 außer physiologische Beurteilungen nach
Klimaereignissen

15

Beckmann, Klaus
Dipl.-Ing.

09.05.2012
02.07.2015

62.18.6-2011-2
62.18.6-2011-2

8 und 9 für Abnahme- und Wiederholungs- untersuchungen, 10 und 12

16

Opahle, Michael Günther Paul
Dipl.-Ing.

31.05.1990
24.11.1995
30.12.1995
23.05.2000

18.6-4-12
18.6-6-8
18.6-6-8
18.6-6-8

1, 2, 3, 11, 12

17

Baltz, Rüdiger Erich

Staatl. geprüfter Techniker 

09.04.2013

62.18.6-2013-1

4, 13

Anlage

Zusammenstellung der Arten der Anerkennung
DMT-Prüfstelle für Grubenbewetterung

 

Stand: 12.06.2012

 

Anerkannt als Sachverständiger für

  1. das Fachgebiet Ausgasung

    vgl. vorletzter Absatz der Rundverfügung "Kohlenbunker unter Tage, Maßnahmen zur
          Beherrschung der Ausgasung" vom 20.6.1979,

          Abs. 4.1, 4.4 und 4.7 des Anhangs 3 zum "Leitfaden  für das Verwahren von
          Tagesschächten vom 19.12.2007,

          Anlage 2 Nr. 1.1 der Rundverfügung "Betriebssicherheit in Streckenvortrieben des
          Steinkohlenbergbaus mit Vollschnittmaschinen; Vermeiden von Methanzündungen"
          vom 31.3.1982,

          Rundverfügung "Maßnahmen gegen Entzündungen von Grubengas in Strecken-
          vortrieben mit Schneidkopf-Teilschnittmaschinen" vom 20.10.2000,

          vorletzter Absatz der Rundverfügung "Rückbau mit Abwerfen oder Sonderbewettern
          der ausziehenden Abbaustrecke" vom 14.02.1992,

          Nr. 4 des Abschnitts "Streben mir freien Fahrweghöhen > 1,4 m" der Streblängen-
          Richtlinien" vom 31.03.2000

          Abschnitt 7 der Rundverfügung "Hinweise für die wettertechnischen Belange beim
          Ausrauben und/oder Abdämmen von Grubenbauen im Steinkohlenbergbau"
          vom 13.10.2000.
     
  2. die Strömungs- und Gasmeßtechnik (Meßeinrichtungen einschließlich Warnsignale
    und Schaltbefehle) an Anlagen zur Absaugung von Grubengas


    vgl. Nr. 5.1 der Gasabsauge-Richtlinien vom 26.04.1985,

          Nr. 11 der Grubengasgewinnungs-Richtlinien vom 13.03.2002.
     
  3. die Beurteilung von Maßnahmen zur gefahrlosen Abführung schädlicher Gase im
    Zusammenhang mit abgeworfenen oder vorübergehend nicht betriebenen Schächten

    vgl. Abs. 4.1, 4.4 und 4.7 des Anhangs 3 zum "Leitfaden  für das Verwahren von
          Tagesschächten vom 19.12.2007,
      
  4. das Fachgebiet Gasausbruchsfragen

    vgl. Nr. 6.1 der Gasausbruchs-Richtlinien vom 29.5.1996,
         
          Nr. 1.48 der Richtlinien für die Untersuchung von Unfällen vom 21.12.1977.
       
  5. die wetter- und ausgasungstechnische Untersuchung des Herganges und der Ursachen
    bei Entzündungen von Grubengas (Abflammungen, Verpuffungen von Grubengas oder
    Explosionen von Schlagwettern) und bei Kohlenstaubexplosionen in Grubenbauen

    vgl. Nr. 1.4.1 der Richtlinien für die Untersuchung von Unfällen vom 21.12.1977.
      
  6. das Fachgebiet Hauptbewetterung

    vgl. § 32 Abs. 4 BVOSt; Beurteilung zur Errichtung und zum Betrieb von Hauptlüftern
    unter Tage und von Zusatzlüftern,

          § 33, Abs. 5 BVOSt; Prüfung und Beurteilung der Stabilität der Bewetterung bei
          Abwärtsführung der Wetter,

          Nr. 4 und 5 der Wetterdruck-Richtlinien vom 06.12.1972; Prüfung und Beurteilung der
          Stabilität der Bewetterung, z.B. auch bei der Herstellung von Bohrschächten,

          Abs. 4 der Rundverfügung "Wetterbauwerke" vom 11.07.2001; Sicherstellung der
          stabilen Wetterstromverteilung im Grubengebäude,

          § 34 BVOSt; Begrenzung von Wetterabteilungen,

          Rundverfügung "Druckerzeugung in der durchgehenden Bewetterung und Grundsätze
          für Maßnahmen bei einem Ausfall von Hauptlüftern/Zusatzlüftern" vom 28.11.1980,

          Nr. 1.4.1 der Richtlinien für die Untersuchung von Unfällen vom 21.12.1977,

          Rundverfügung "Stabilisierung der Bewetterung" vom 31.08.2000.
      
  7. das Fachgebiet Haupt- und Zusatzlüfter

    in Anlehnung an
           § 32. Abs. 6 BVOSt und § 17 Abs. 3 ABBergV; Ermittlung der Lüfterkennlinien von
           Hauptlüftern und Zusatzlüftern,

           § 32 Abs. 6 BVOSt; Untersuchung von Druck- und Mengenmeßgeräten von
           Hauptlüftern und Zusatzlüftern hinsichtlich ihrer Anzeigegenauigkeit,

    vgl.  § 32 Abs. 4 BVOSt; Beurteilung zur Errichtung und zum Betrieb von Hauptlüftern
            unter Tage und von Zusatzlüftern,

            Nr. 2 der Rundverfügung "Maßnahmen zur Vermeidung von Schäden an Lüfteranlagen
            (Hauptlüfter)" vom 22.3.1974; Prüfung der Lärmimmission der Hauptlüfteranlagen,

            Nr. 7 der vorstehenden Rundverfügung; Prüfung von Hauptlüfteranlagen auf erkennbare
            Schäden und Mängel,

            Messgeräte-Überwachungs-Richtlinien vom 16.08.2011, Abs. 3 und 5 sowie
            Spalten 2 und 3 der zugehörigen Tabelle,

            Nr. 7 der Rundverfügung "Speicherprogrammierbare Steuerungen an Haupt- und
            Zusatzventilatoranlagen" vom 16.8.1993.
        
  8. das Fachgebiet Meßverfahren und Meßeinrichtungen für schädliche Gase und
    Sauerstoffmangel

    vgl. Rundverfügung " Verwendung von Meßgeräten nach § 35 Abs. 6 BVOSt" vom
          22.09.2005,

          Abs. 3 und 5 der Rundverfügung zu den Sonderbewetterungs-Richtlinien vom
          19.05.2000 sowie Nr. 4.3 dieser Richtlinien,

          Messgeräte-Überwachungs-Richtlinien vom 16.08.2011, Abs. 3 und 5 sowie Abs. 1
          und Spalten 2 und 3 der zugehörigen Tabelle,

          Abs. 3 der Rundverfügung "Grundsätze für ferngesteuerte oder automatische Kontrolle
          des Nullpunkts und der Empfindlichkeit ortsfester schreibender CO-Messeinrichtungen"
          vom 26.08.1977,

          Abs. 4.4  des Anhangs 3 zum "Leitfaden  für das Verwahren von Tagesschächten
          vom 19.12.2007.
      
  9. das Fachgebiet Messverfahren und Messeinrichtungen für Strömungsgeschwindigkeit,
    Druck, Klima

    vgl. einschlägige Richtlinien für Eignungsuntersuchungen an wettertechnischen Messein-
          richtungen für Strömungsgeschwindigkeit, Druck, Klima i.V.m. Abs. 2 der Rundverfügung
          zu den Wettermessgeräte-Richtlinien vom 30.11.1983,

          Abs. 3 und 5 der Rundverfügung zu den Sonderbewetterungs-Richtlinien vom 19.05.2000
          sowie Nr. 4.3 dieser Richtlinien,

          § 32 Abs. 6 BVOSt; Prüfung von Druck- und Mengenmeßgeräten von Hauptlüftern und
          Zusatzlüftern hinsichtlich ihrer Anzeigegenauigkeit,

          Messgeräte-Überwachungs-Richtlinien vom 16.08.2011, Abs. 3 und 5 sowie Abs. 1 und
          Spalten 2 und 3 der zugehörigen Tabelle,
        
  10. das Fachgebiet Sonderbewetterung

    vgl. Abs. 3 und 5 der Rundverfügung zu den Sonderbewetterungs-Richtlinien vom 19.05.2000
          sowie Nr. 4.3 dieser Richtlinien,

          Anlage 2, Nr. 1.1, der Rundverfügung "Betriebssicherheit in Streckenvortrieben des Stein-
          kohlenbergbaus mit Vollschnittmaschinen; Vermeiden von Methanzündungen" vom
          31.03.1982,

          Rundverfügung "Maßnahmen gegen Entzündungen von Grubengas in Streckenvortrieben
          mit Schneidkopf- Teilschnittmaschinen" vom 20.10.2000.
     
  11. allgemeine wettertechnische Ausbildungs- und Nachschulungsaufgaben

    vgl. § 38 Abs. 2 BVOSt i. V. m. dem Plan für die Ausbildung der Wettersteiger vom
          01.10.1993,

          § 60 BVOESSE vom 01.06.1999.
              
  12. Ausbildungs-, Anleitungs- und Begutachtungsaufgaben im Rahmen der
    Messgeräte-Überwachung

    vgl. Abs. 4 und 5  Messgeräte-Überwachungs-Richtlinien vom 16.08.2011
      
  13. die Ausbildung und Nachunterweisung von Beauftragten für Maßnahmen zum
    Erkennen und Beseitigen einer Gasausbruchsgefahr

    vgl. Nr. 6.2 der Gasausbruchs-Richtlinien vom 29.05.1996.
        
  14. das Fachgebiet Grubenklima
     

    vgl. Prüfung und Beurteilung klimatechnischer Einrichtungen und Planungen im Hinblick
          auf die Einhaltung oberer Klimagrenzwerte nach der Klimabergverordnung
          vom 09.06.1983,

          Beurteilung der klimatischen Auswirkungen aufgrund wettertechnischer, betrieblicher
          oder sonstiger Veränderungen, § 11 Abs. 3 Klimabergverordnung vom 09.06.1983.

          Prüfung und Beurteilung des Grubenklimas nach Klimaereignissen, insbesondere
          § 11 Abs. 6 und 7 der Klimabergverordnung vom 09.06.1983.
      
  15. Einrichtungen und Verfahren für die Auswertung der Ausgabedaten ortsfester
    wettertechnischer Messeinrichtungen und für die Auslösung von Schaltbefehlen

    vgl. Nr. 2.1, 2.3 und Nr. 3.1 der Wettermessdaten-Richtlinien vom 22.2.2002, in der
          Fassung vom 30.11.2005

          Nr. 7 der Rundverfügung "Speicherprogrammierbare Steuerungen an Haupt- und
          Zusatzlüfteranlagen" vom 16.08.1993,

          Rundverfügung " Maßnahmen gegen Entzündungen von Grubengas in Streckenvortrieben
          mit Schneidkopf-Teilschnittmaschinen" vom 20.10.2000,

          Nr. 5 der Gasabsauge-Richtlinien vom 26.04.1985 und Abs. 3 Nr. 2 der zugehörigen
          Rundverfügung vom 26.04.1985.
     
  16. Bedüsungssyteme von Schneidkopf-Teilschnittmaschinen

    vgl. Rundverfügung "Maßnahmen gegen Entzündungen von Grubengas in Streckenvortrieben
          mit Schneidkopf-Teilschnittmaschinen" vom 20.11.2000




17.01.1986

62.18.6-3-15

Sachverständige
für Grubengas-Absaugeanlagen

A 5.18

Stand: 20.07.2017


Verzeichnis der Sachverständigen

nach Nr. 5.1 der Gasabsauge-Richtlinien vom 26.04.1985

- Geschäftszeichen 62.18.6-3-15 -

Erläuterungen

Die unterschiedlichen Arten der Anerkennung für die verschiedenen Aufgabenbereiche
gehen aus der umseitigen Zusammenstellung hervor.

In dem Verzeichnis ist der Umfang der Anerkennung mit Ziffern gekennzeichnet, die den
Aufgabenbereichen jeweils zugeordnet sind.


Zusammenstellung der Arten der Anerkennung

Anerkannt als Sachverständiger für

1 den Brand- und Explosionsschutz (z. B. Löscheinrichtungen, Explosionssperren und
   Explosionsschutzventile einschließlich Warnsignale und Schaltbefehle sowie
   Wasserabscheider)

2 die Strömungs- und Gasmesstechnik (Messeinrichtungen einschließlich Warnsignale
   und Schaltbefehle)

3 die Druckerzeuger und die Gasdrucktechnik einschließlich der damit zusammenhängenden
   Sicherheitseinrichtungen, soweit sie nicht im Rahmen des Brand- und Explosionsschutzes
   sowie der Strömungs- und Gasmesstechnik (einschließlich Warnsignale und Schaltbefehle)
   unter 1 oder 2 fallen

4 die Elektrotechnik einschließlich der damit zusammenhängenden Sicherheitseinrichtungen,
   soweit sie nicht im Rahmen des Brand- und Explosionsschutzes sowie der Strömungs- und
   Gasmesstechnik (einschließlich Warnsignale und Schaltbefehle) unter 1 oder 2 fallen

5 jährlich wiederkehrenden Prüfungen von Gashaupt- und Gassammelleitungen (ohne
   elektrische Sicherheitseinrichtungen und deren Stromkreise) nach Nr. 5.1 der
   Gasabsauge-Richtlinien des Landesoberbergamts NRW vom 26.04.1985

Lfd.
Nr.

Sachverständiger

Dienststelle/Firma

Datum und
Geschäftszeichen
der Anerkennung

Anerkannt
gemäß Ziffer ...
der Zusammen-
stellung

1

Faber, Michael
Dipl.-Phys.

 

14.10.1985
18.6-3-3
und
02.12.2013
62.18-6-3-3

1

2

Meiners, Heribert
Dr.-Ing.

DMT GmbH & Co. KG,
Fachstelle für Sicherheit –
Prüfstelle für Gruben-
bewetterung, Essen

30.12.1991
18.6-4-19

1, 2

3

Beckmann, Klaus
Dipl.-Ing.
DMT GmbH & Co. KG,
Fachstelle für Sicherheit –
Prüfstelle für Gruben-
bewetterung, Essen

19.07.2017
62.18.6-2011-2

2

4

Dahle, Olof
Dipl.-Ing.
DMT GmbH & Co. KG
Fachstelle für Sicherheit
- Seilprüfstelle, Bochum

7.4.2009
62.21.6-2008-3

5

5

Skrzeba, Reinhold
Dipl.-Ing.
DMT GmbH & Co. KG
Fachstelle für Sicherheit
- Seilprüfstelle, Bochum

7.4.2009
62.21.6-2008-2

5

6

Gillo, Werner
Dipl.-Ing.

DMT GmbH & Co. KG
Bergbau Service,
Saarbrücken

17.2.2003
83.18.6-2003-2

4

7

Peter, Manfred
Dipl.-Ing.

wie lfd. Nr. 5

17.2.2003
83.18.6-2003-2

4

8

Trittschack, Klaus-Peter
Dipl.-Ing.

wie lfd. Nr. 5

31.1.2006
83.18.6-2006-1

3

9

Schlecht, Karl Julius
Dipl.-Ing.

TÜV Nord Systems
GmbH & Co.KG,
Region Essen

10. 7.1985
18.6-3-1

4

10

Sobiech, Wilhelm
Dipl.-Ing.

wie lfd. Nr. 8

2.10.1985
18.6-3-7

3

11

Peterburs, Alfred
Dipl.-Ing.

wie lfd. Nr. 8

8.11.1985
18.6-3-6

3

12

Conrad-Nierzwicki, Christov
Dipl.-Ing.

wie lfd. Nr. 8

26. 2.1991
18.6-4-16

3

13

Trabandt, Holger
Dipl.-Ing.

wie lfd. Nr. 8

30.10.1992
18.6-4-25

3

14

Sielker, Rainer
Dr.-Ing.

wie lfd. Nr. 8

9.2.1993
18.6-4-24

3 und 4

15

Gorzel, Siegfried
Dipl.-Ing.

wie lfd. Nr. 8

9.2.1993
18.6-5-1

3

16

Heseler, Uwe
Dr.-Ing.

wie lfd. Nr. 8

24.5.1995
18.6-6-7

4

17

Brüggemann, Michael Peter
Dipl.-Ing.

wie lfd. Nr. 8

25.3.2003
83.18.6-2003-3

3

18

Konik, Heinz-Gerhard
Dipl.-Ing.

wie lfd. Nr. 8

9.12.2004
83.14.6-8-18

4

19

Wüllscheidt, Wilhelm
Dipl.-Ing.

wie lfd. Nr. 8

24.7.2008
62.18.6-2008-2

3

20

Fisse, Klaus
Dipl.-Ing.

TÜV Nord Systems
GmbH & Co.KG,
Region Osnabrück-
Emsland

3.1.1986
18.6-3-15

3

21

Richlofsky, Peter
Dipl.-Ing.

wie lfd. Nr. 19

15.5.1992
18.6-4-21

4

22

Franz, Michael
Dipl.-Ing.

wie lfd. Nr. 19

1.8.2000
21.6-7-17

4

23

Freie, Gerhard
Dipl.-Ing.

wie lfd. Nr. 19

1.8.2000
21.6-7-14

3

24

Launert, Werner
Dipl.-Ing.
wie lfd. Nr. 19

11.12.2007
83.18.6-2007-8

3

25

Burelbach, Horst
Dipl.-Ing.
wie lfd. Nr. 19

09.03.2011
62.18.6-2010-3

3

26

Cülter, Barthel
Dipl.-Ing.

Technischer
Überwachungsverein
Rheinland e.V.

30.12.1985
18.6-3-4

3

27

Schunk, Hans
Dipl.-Ing.

wie lfd. Nr. 25

30.12.1985
18.6-3-4

3

28

Steinke, Wolfgang
Dipl.-Ing.

wie lfd. Nr. 25

30.12.1985
18.6-3-4

4

29

Basermann, Heinz
Dipl.-Ing.

wie lfd. Nr. 25

30.12.1985
18.6-3-4

4

30

Schäfer, Theo
Dipl.-Ing.

TÜB Gesellschaft
für technische Überwachung
und Beratung mbH

8.6.2000
18.6-2000-3

3

31

Jacob, Wilfried
Dipl.-Ing.

SGS-TÜV Saarland GmbH

20.1.2003
83.18.6-2002-2

4

32

Mang, Stephan
Dipl.-Ing.

SGS-TÜV Saarland GmbH

18.08.2006
83.18.6-2004-9

3



15.06.2005

Sachverständige
RAG Aktiengesellschaft
Deutsche Steinkohle
Wetter-, Ausgasungs- und Klimatechnik

 A 5.18

Verzeichnis
der von der Bezirksregierung Arnsberg anerkannten Sachverständigen
bei der Fachstelle Wetter, Klima, Gas der
RAG Aktiengesellschaft
für die Fachgebiete Wetter-, Ausgasungs- und Klimatechnik

- Geschäftszeichen 62.18.6 – 2005 - 15 -

 

Stand: 07.10.2016

Erläuterungen:

Der Umfang der Prüfungen darf sich nicht auf Planungsarbeiten und Beratungen beziehen,
die zuvor von den Sachverständigen der Fachstelle für die Bergwerke geleistet worden sind.

Die unterschiedlichen Arten der Anerkennung für die verschiedenen Fachgebiete gehen aus
der nachfolgenden Zusammenstellung hervor.

In dem Verzeichnis ist der Umfang der Anerkennung mit Ziffern gekennzeichnet, die den
Fachgebieten jeweils zugeordnet sind.

Die Sachverständigen der RAG Aktiengesellschaft, Deutschen Steinkohle für die Prüfung
wettertechnischer Messgeräte und -einrichtungen nach Spalte 3 der Tabelle zu den
Messgeräte-Überwachungs-Richtlinien vom 15.11.2005 (Stand: 31.07.2006) sind in dem
Verzeichnis „Sachverständige für die Prüfung von wettertechnischen Messeinrichtungen“,
Gliederungsabschnitt A 5.18 des Sammelblatts, aufgeführt.

 

Zusammenstellung der Arten der Anerkennung

Anerkannt als Sachverständiger für

1   das Fachgebiet Ausgasung

     vgl. Abs. 4.1, 4.4 und 4.7 des Anhangs 3 zum "Leitfaden für das Verwahren von
           Tagesschächten" vom 19.12.2007,

          Rundverfügung „Maßnahmen gegen Entzündungen von Grubengas in Streckenvortrieben
          mit Schneidkopf-Teilschnittmaschinen“ vom 20.10.2000,

          Abs. 8 der Rundverfügung „Maßnahmen gegen Explosionsgefahren aus dem Alten Mann“
          vom 20.12.1988,

          Blatt 2, Abs. 3 der Rundverfügung „Rückbau mit Abwerfen oder Sonderbewettern der
          ausziehenden Abbaustrecke“ vom 14.02.1992,

          Nr. 4 des Abschnitts "Streben mit freien Fahrweghöhen > 1,4 m" der "Streblängen-
          Richtlinien" vom 31.03.2000,

          Abschnitt 7 der Rundverfügung „Hinweise für die wettertechnischen Belange beim
          Ausrauben und/oder Abdämmen von Grubenbauen im Steinkohlenbergbau“ vom 13.10.2000.

  die Beurteilung von Maßnahmen zur gefahrlosen Abführung schädlicher Gase im Zusammenhang
     mit abgeworfenen oder vorübergehend nicht betriebenen Schächten

     vgl. Abs. 4.1, 4.4 und 4.7 des Anhangs 3 zum "Leitfaden für das Verwahren von
           Tagesschächten" vom 19.12.2007.

3   das Fachgebiet Gasausbruchsfragen

     vgl. Nr. 6.1 der Gasausbruchs-Richtlinien vom 29.05.1996

4   das Fachgebiet Hauptbewetterung

     vgl. § 32 Abs. 4 BVOSt; Beurteilung zur Errichtung und zum Betrieb von Hauptlüftern
           unter Tage und von Zusatzlüftern,

           § 33 Abs. 5 BVOSt; Untersuchung und Beurteilung der Stabilität der Bewetterung bei
           Abwärtsführung der Wetter,

           Nr. 4 und 5 der Wetterdruck-Richtlinien vom 6.12.1972; Prüfung und Beurteilung der
           Stabilität der Bewetterung, z. B. auch bei der Herstellung von Bohrschächten,

           Abs. 4 der Rundverfügung „Wetterbauwerke" vom 11.07.2001; Sicherstellung der
           stabilen Wetterstromverteilung im Grubengebäude,

           § 34 BVOSt; Begrenzung von Wetterabteilungen, Rundverfügung „Druckerzeugung
           in der durchgehenden Bewetterung und Grundsätze für Maßnahmen bei einem Ausfall
           von Hauptlüftern/Zusatzlüftern“ vom 28.11.1980,

           Rundverfügung „Stabilisierung der Bewetterung“ vom 31.08.2000.

5   das Fachgebiet Haupt- und Zusatzlüfter

     in Anlehnung an

           § 32 Abs. 6 BVOSt und § 17 Abs. 3 Satz 3 ABBergV; Ermittlung der
           Lüfterkennlinien von Hauptlüftern und Zusatzlüftern,

           § 32 Abs. 6 BVOSt; Prüfung von Druck- und Mengenmessgeräten von
           Hauptlüftern und Zusatzlüftern hinsichtlich ihrer Anzeigegenauigkeit,

     vgl. § 32 Abs. 4 BVOSt; Beurteilung zur Errichtung und zum Betrieb von Hauptlüftern
           unter Tage und von Zusatzlüftern.

  das Fachgebiet Messverfahren und Messeinrichtungen für schädliche Gase und
     Sauerstoffmangel

     vgl. Messgeräte-Überwachungs-Richtlinien vom 15.11.2005 in der Fassung vom
           31.07.2006, Abs. 3 und 5 sowie Spalte 3 der zugehörigen Tabelle

           Abs. 4.4 des Anhangs 3 zum "Leitfaden für das Verwahren von Tagesschächten"
           vom 19.12.2007,

7   das Fachgebiet Messverfahren und Messeinrichtungen für Strömungsgeschwindigkeit,
     Druck und Klima

     vgl. Messgeräte-Überwachungs-Richtlinien vom 15.11.2005 in der Fassung vom
           31.07.2006, Abs. 3 und 5 sowie Spalte 3 der zugehörigen Tabelle

8   das Fachgebiet Sonderbewetterung

     vgl. Abs. 3 und 5 der Rundverfügung zu den Sonderbewetterungs-Richtlinien vom
           19.05.2000 sowie Nr. 4.3 dieser Richtlinien,

           Anlage 2, Nr. 1.1, der Rundverfügung „Betriebssicherheit in Streckenvortrieben des
           Steinkohlenbergbaus mit Vollschnittmaschinen; Vermeiden von Methanzündungen“
           vom 31.03.1982

           Rundverfügung „Maßnahmen gegen Entzündungen von Grubengas in Streckenvortrieben
           mit Schneidkopf-Teilschnittmaschinen" vom 20.10.2000 – 18.41.1-6-3 –.

9   allgemeine wettertechnische Ausbildungs- und Nachschulungsaufgaben

     vgl. § 38 Abs. 2 BVOSt i. V. m. dem Plan für die Ausbildung der Wettersteiger vom 1.10.1993

10   das Fachgebiet Grubenklima

      vgl. Untersuchung und Beurteilung klimatechnischer Einrichtungen und Planungen im
            Hinblick auf die Einhaltung oberer Klimagrenzwerte nach der Klimabergverordnung
            vom 9. Juni 1983,

            Beurteilung der klimatischen Auswirkungen aufgrund wettertechnischer, betrieblicher oder
            sonstiger Veränderungen, § 11, Abs. 3 Klimabergverordnung vom 9. Juni 1983,

            Untersuchung und Beurteilung des Grubenklimas nach Klimaereignissen, insbesondere
            § 11, Abs. 6 und 7 der Klimabergverordnung vom 9. Juni 1983.

    

Lfd.
Nr.

Sach-
verständiger

Datum und
Geschäftszeichen
der Anerkennung

Anerkannt
gemäß Ziffer ...
der Zusammenstellung

1

Pohlmann, Michael
staatl. gepr. Techniker

11.02.2011
62.18.6-2010-2

4

2

Gähl, Peter
Dipl.-Ing.

13.02.2014
62.18.6-2013-2

4


 

04.07.2005

Fachstelle Wetter, Klima, Gas
der RAG Aktiengesellschaft
als sachverständige Stelle

A 5.18

Anerkennung der
Fachstelle Wetter, Klima, Gas
der RAG Aktiengesellschaft
als sachverständige Stelle
für die Fachgebiete Wetter-, Ausgasungs- und Klimatechnik

- Geschäftszeichen 62.18.6 – 2005 - 13 -

Stand: 29.04.2010

Aufgrund der Bestimmungen des § 32 Abs. 6 der Bergverordnung der Bezirksregierung
Arnsberg für die Steinkohlenbergwerke (BVOSt) vom 10.01.2000, in der Fassung vom 1.5.2001,
wurde am 15.4.2005 unter dem Geschäftszeichen: 83.18.6-2005–13 die

         Fachstelle für Wetter, Klima, Gas der RAG Aktiengesellschaft,

Shamrockring 1, 44623 Herne, für Prüfungen von Maßnahmen zur Bewetterung und
Ausgasungsbeherrschung, Bewetterungseinrichtungen sowie Einrichtungen zu deren
Überwachung als sachverständige Stelle von der Bezirksregierung Arnsberg anerkannt.

Der Umfang der Prüfungen ist begrenzt auf die durch die Bezirksregierung Arnsberg
anerkannten Fachgebiete der bei der Fachstelle beschäftigten Sachverständigen und
darf sich nicht auf Planungsarbeiten und Beratungen beziehen, die zuvor von den
Sachverständigen der Fachstelle für die Bergwerke geleistet worden sind.

Die Anerkennung gilt für die der Bergaufsicht unterstehenden Steinkohlenbergwerke
im Land Nordrhein-Westfalen und ist mit dem 30.04.2010 befristet.
Mit dem Bescheid vom 12.04.2010, Geschäftszeichen 62.18.6-2005-13, ist die
Anerkennung unbefristet verlängert worden.





09.09.2008

62.18.6-2008-3

Sachverständige für die
Prüfung von Bedüsungssystemen
an Schneidkopf-Vortriebsmaschinen und Walzenladern

A 5.18

 

Stand: 08.12.2014

 

Verzeichnis
der Sachverständigen
für die Prüfung von Bedüsungssystemen an
Schneidkopf-Vortriebsmaschinen und Walzenladern
Geschäftszeichen 62.18.6 – 2008 - 3

 

 

 

Erläuterungen

Die unterschiedlichen Arten der Anerkennung für die verschiedenen Aufgabenbereiche gehen
aus der Zusammenstellung hervor.

In dem Verzeichnis ist der Umfang der Anerkennung mit Ziffern gekennzeichnet, die den
Aufgabenbereichen jeweils zugeordnet sind.

 

 

Zusammenstellung der Arten der Anerkennung

 

Anerkannt als Sachverständiger für die Prüfung von

 

1   Bedüsungssystemen an Schneidkopf-Vortriebsmaschinen im Rahmen der Verfügung vom
     20.10.2000 – 18.43.1-6-3 - „Maßnahmen gegen Entzündungen von Grubengas in Strecken-
     vortrieben mit Schneidkopf-Teilschnittmaschinen“

 

   Bedüsungssystemen von Walzenladern im Rahmen der DSK-Regelungen mit Stand vom
      13.09.2007 einschl. zugehöriger Rundverfügung vom 26.02.2008

 

 

 

Lfd.

Nr.

 

Sachverständiger

Dienststelle/
Firma

Datum und

Geschäftszeichen

der Anerkennung

Anerkannt

gemäß Ziffer ...der
Zusammenstellung

1

Löhning, Hans-Dieter

Staatl. geprüfter Techniker

DMT GmbH & Co. KG

Bergbau Service

Gewinnung und Aufbereitung

31.08.2007

83.18.6-2007-1

1 und 2

2

Tebbe, Wolfgang

Dipl.-Ing.

DMT GmbH & Co. KG

Bergbau Service

Gewinnung und Aufbereitung

26.02.2008

83.18.6-2007-9

1 und 2



06.07.2012

62.18-6-2012-2

Sachverständige für die

Beurteilung und Beherrschung von Gasaustritten an der Tagesoberfläche

 

A 5.18

 

 

Stand: 24.10.2017

 

 

Verzeichnis der Sachverständigen

 

für die Beurteilung von unkontrollierten Gasaustritten
an der Tagesoberfläche
sowie für die Festlegung der erforderlichen Maßnahmen
zur Beherrschung dieser Gasaustritte

 

gemäß Anhang 3, Abschnitt 4.7,
des Leitfadens für das Verwahren von Tagesschächten
vom 19.12.2007, Az. 86.18.13.1-8-35.

 

Geschäftszeichen 62.18.6 – 2012 - 2

 

 

 

 

Lfd. Nr.

 

Sachverständiger

Dienststelle/Firma

Datum und
Geschäftszeichen
der Benennung

1

Orzol, Ralf
Dipl.-Ing

DMT GmbH & Co. KG
Prüfstelle für Grubenbewetterung

62.18.6-2012-1

2

Awater, Birgit
Staatl. gepr. Technikerin
DMT GmbH & Co. KG
Prüfstelle für Grubenbewetterung
62.18.6-2017-1