18.08.2003

83.17.8-5-19

Ausbildung und Unterweisung
im Sprengwesen

A 5.13


An die Bergämter des Landes Nordrhein-Westfalen

Anerkennung der Fachstelle für Sprengwesen, Bergbau-Versuchsstrecke, bei der
EXAM BBG Prüf- und Zertifizier GmbH als Fachstelle für die Ausbildung und
Unterweisung im Sprengwesen

Die Fachstelle für Sprengwesen, Bergbau- Versuchsstrecke bei der EXAM Prüf- und
Zertifizier GmbH ist heute als Fachstelle für die Ausbildung und Unterweisung im Sprengwesen
nach § 37 der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz (1. SprengV) in der Fassung der
Bekanntmachung vom 31.1.1999 (BGBl I, 169) zuletzt geändert durch Art. 13 G vom
11.10.2002 (BGBl I, 3970, 4592) in Verbindung mit § 5 Abs. 2 der Bergverordnung für die
Steinkohlenbergwerke (BVOSt) vom 10.1.2000 in der Fassung vom 1.5.2001, § 11 Abs. 3
der Bergverordnung für die Erzbergwerke, Steinsalzbergwerke und für die Steine- und
Erdenbetriebe (BVOESSE) vom 1.6.1999 in der Fassung vom 1.5.2001 sowie § 70 Abs. 3
der Bergverordnung des Landesoberbergamts NRW für Tiefbohrungen, Tiefspeicher und
für die Gewinnung von Bodenschätzen durch Bohrungen (Tiefbohrverordnung - BVOT -)
vom 15.12.1980 in der Fassung vom 18.4.1988 und der aufgrund dieser Vorschriften
erstellten Pläne für die Ausbildung und Unterweisung im Sprengwesen als Nachfolgerin der
ehemaligen DMT-Fachstelle für Sprengwesen, Bergbau-Versuchsstrecke, anerkannt worden.
Diese Anerkennung umfasst auch die Erstellung von Gutachten über die in den Ausbildungen
behandelten Sprengverfahren sowie Gutachten über Schadens- und Ereignisfälle bei der
Sprengarbeit.

Die Rundverfügung vom 17.11.1994 - 17.8-5-19 - wird hiermit aufgehoben.

Dortmund, den 18.08.2003

Bezirksregierung Arnsberg
Abteilung Bergbau und Energie in NRW
Im Auftrag:

M i c h a e l  K i r c h n e r



08.09.2006

83.17.8-2006-3

Ausbildung und Unterweisung
im Sprengwesen

A 5.13


An die Bergämter des Landes Nordrhein-Westfalen (außer Düren)

Anerkennung der DSK-Hauptstelle für Sprengwesen als Fachstelle für die sprengtechnische
Ausbildung und Unterweisung im nordrhein-westfälischen Steinkohlenbergbau

Die DSK-Hauptstelle für Spregwesen ist heute als Fachstelle für die spregtechnische Ausbildung
und Unterweisung im nordrhein-westfälischen Steinkohlenbergbau nach § 37 der Ersten
Verordnung zum Sprengstoffgesetz (1. SprengV) in Verbindung mit § 5 Abs. 2 der Berg-
verordnung für die Steinkohlenbergwerke (BVOSt) vom 10.1.2000 in der jeweils gültigen
Fassung und der aufgrund dieser Vorschriften erstellten Pläne für die Ausbildung und
Unterweisung im Sprengwesen anerkannt worden.

Diese Anerkennung umfasst auch die Erstellung von Gutachten über die in den Ausbildungen
behandelten Sprengverfahren, Gutachten über Schadens- und Ereignisfälle bei der Sprengarbeit
sowie die Messung und Beurteilung von Sprengschwaden nach den Sprengschwaden-Richtlinien
der Bezirksregierung Arnsberg.

Dortmund, den 08.09.2006

Bezirksregierung Arnsberg
Abteilung Bergbau und Energie in NRW
Im Auftrag:

R e i n h a r d  K ü g l e r



 

Sachverständige Personen für die Untersuchung und die Reparatur von

Zündmaschinen, Zündmaschinenprüfgeräten und Zündkreisprüfern

A 5.13

   

Stand:02.05.2016

Verzeichnis der
nach Nr. 2.4.1.3 der Richtlinien der
BR Arnsberg zu § 11 Abs. 2 ABBergV
für den Umgang mit Sprengmitteln in
Betrieben unter Bergaufsicht
(Umgangs-Richtlinien)
benannten sachverständigen Personen


Fa. Sobbe GmbH, Fabrik elektrischer Zünder

Lfd.
Nr.

Sachverständige Person

Datum und Geschäftszeichen
der Anerkennung

1

Herr
Tobias Hartenfels

02.05.2016
62.17.6-2016-2

2

Herr
Egon Lang

02.05.2016
62.17.6-2016-3

3

Frau
Anna Zankl

02.05.2016
62.17.6-2016-4