NRW Logo Sammelblatt der
Bezirksregierung Arnsberg
- Abteilung 6 -
 Vorherige Seite: Richtlinien für die Untersuchung von Unfällen
 Nächste Seite: Statistische Erhebungen über Produktion, Beschäftigte und geleistete Arbeitszeit nach der UnterlagenBergV
 Ebene rauf: A 7 Verwaltungsanweisungen
Suche:
   Navigation:  ESB-Online / A 7 Verwaltungsanweisungen / Rahmenplan für die Ausbildung von Bergvermessungsreferendaren bei Bergwerksunternehmen /   Druckersymbol - Hier klicken für Druckversion
 



29.12.1981

34.2-1-23

Rahmenplan für die Ausbildung
von Bergvermessungsreferendaren bei Bergwerksunternehmen

A 7


An die Markscheider des Landes NW

Betr.: Ausbildung von Bergvermessungsreferendaren bei Bergbauunternehmen

Bezug: § 6 und 8 der Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für den höheren
          Staatsdienst im Markscheidefach vom 22.4.1975 (GV. NW. S. 392) - SBl. A 7 -


Gemäß § 6 der Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für den höheren
Staatsdienst im Markscheidefach vom 22.4.1975 (GV.NW. S. 392) ist der
Bergvermessungsreferendar 5 Monate bei einem Bergwerksunternehmen auszubilden.
In § 8 Abs. 2 Satz 3 der Verordnung wird vorgeschrieben, daß die Ausbildung nach
einem von der zuständigen Leitung des Unternehmens aufzustellenden Plan, welcher
der Bestätigung durch das Oberbergamt bedarf, zu erfolgen hat. Um zu gewährleisten,
daß die Ausbildung möglichst nach einheitlichen Grundsätzen durchgeführt wird und
alle wichtigen Bereiche markscheiderischer Tätigkeiten erfaßt, ist ein Rahmenplan für
die Ausbildung von Bergvermessungsreferendaren bei Bergwerksunternehmen
aufgestellt worden.

Es ist künftig nicht mehr erforderlich, dem Landesoberbergamt einen Ausbildungsplan
zur Bestätigung vorzulegen, wenn die Ausbildung bei einem Bergwerksunternehmen
nach dem als Anlage beigefügten Plan durchgeführt wird.

Dortmund, den 29.12.1981

Landesoberbergamt NW

C o e n d e r s