NRW Logo Sammelblatt der
Bezirksregierung Arnsberg
- Abteilung 6 -
 Vorherige Seite: Anhang 2 Blatt 3/2
 Nächste Seite: Anhang 1 Blatt 4/1
 Ebene rauf: Zugelassene Bauteile nach BVOS bis 31.12.2009
Suche:
   Navigation:  ESB-Online / A 3 Verzeichnis der von der Bezirksregierung Arnsberg zugelassenen Anlagen, Betriebsmittel oder Stoffe / A 3.10 Schachtförderung, Seilfahrt, Aufzugsanlagen / Zugelassene Bauteile nach BVOS bis 31.12.2009 / Anhang 2 Blatt 3/3 /   Druckersymbol - Hier klicken für Druckversion
 

3.3. Zulassungs-Nr.: XV / M XVII / 69


Zulassungs-Datum: 29.4.1969

Hersteller: Siemens AG, Erlangen


Bauart: Einachs-Hydraulikbremse IM 544, 545, 546

Schema des Bremsapparates: TAS-Nr. 3.11.2.3 Abbildung 8


Kurzbeschreibung:


Der hydraulisch beaufschlagte Fahrbremskolben wirkt unmittelbar auf

das Bremsgestänge. Die Druckfedern der Sicherheitsbremse wirken

über den Fahrbremskolben und werden hydraulisch gelüftet.


Die Fahrbremse wirkt als Einlaßbremse. Sie ist durch mechanisch

oder elektrisch gesteuerten Bremsdruckregler regelbar.


Bei Sicherheitsbremsung werden die Druckfedern wirksam und der

Pumpenmotor abgeschaltet.


Überwachungen

- Bremsbackenverschleiß;

- Öffnungs- und Schließzustand der Bremse bei Fernsteuerung oder

automatischem Betrieb.


Bemerkungen:

Eine Verwendung in Treibscheibenanlagen mit Fahrgeschwindigkeiten

über 4 m/s ist nur zulässig, wenn die Sicherheitsbremskraft eine

Verzögerung bewirkt, die kleiner ist als die Verzögerung, bei der

rechnerisch Seilrutsch eintritt.


Betriebs- und Wartungsanleitung des Herstellers ist zu beachten. Sie

ist in der Nähe des Bedienungsstandes auszuhängen oder auszulegen.


Beim Einsatz unter Tage sind entsprechend bergbehördlicher Regelung

zugelassene schwer entflammbare Hydraulikflüssigkeiten zu

verwenden.