NRW Logo Sammelblatt der
Bezirksregierung Arnsberg
- Abteilung 6 -
 Vorherige Seite: 7.13. Zul.-Nr. T-13 / 80 / 1
 Nächste Seite: 7.15. Zul.-Nr. T-15 / 81 / 1
 Ebene rauf: Zugelassene Bauteile nach BVOS bis 31.12.2009
Suche:
   Navigation:  ESB-Online / A 3 Verzeichnis der von der Bezirksregierung Arnsberg zugelassenen Anlagen, Betriebsmittel oder Stoffe / A 3.10 Schachtförderung, Seilfahrt, Aufzugsanlagen / Zugelassene Bauteile nach BVOS bis 31.12.2009 / 7.14. Zul.-Nr. T-14 / 80 / 1 /   Druckersymbol - Hier klicken für Druckversion
 

7.14. Zulassungs-Nr. T-14 / 80 / 1
  Zulassungs-Datum: 25.9.1980
  Hersteller: Firma Theodor Küper & Söhne, Bochum
  Werkstoffbezeichnung:  "RCH 1000"
  Prüfbericht:

Versuchsgrubengesellschaft mbH, Dortmund, vom 6.9.1968 - SI/Nk -,
WBK-Seilprüfstelle, Bochum, vom 20.11.1971 - Hg/Fs/710 -

 

Kurzbeschreibung:

Seilscheibenfutter aus dem Werkstoff 'RCH 1000' bestehen aus Klötzen
von weißer Färbung.


Die relative Molekülmasse (Molekulargewicht) des Werkstoffs beträgt
mindestens 106.

Der Reibwert liegt im Mittel bei 0,11.

Bemerkungen:

Seilscheibenfutter aus dem Werkstoff "RCH 1000" dürfen an Seilscheiben
unter und über Tage eingesetzt werden.

Da der Erdungswiderstand größer als 108 Ohm ist, muß - insbesondere beim
Einsatz unter Tage - für eine ausreichende Ableitung evtl. auftretender
elektrostatischer Aufladungen gesorgt werden; auf TAS Nr. 1.4.6 Satz 2
wird verwiesen.

Hinweis:

Die ursprüngliche Bauartzulassung behält nach Übergang der bestehenden Rechte
der Firma Theodor Küper & Söhne, Bochum an dieser Zulassung auf die
dls - Zerspanungs- & Lasertechnik, Aachen bei sonst unveränderter Bauart der
Betriebsmittel / Analgenteile ihre Gültigkeit, wenn die Betriebsmittel / Anlagenteile
mit Namen und gegebenenfalls mit dem Zeichen des letztgenannten Unternehmers
gekennzeichnet sind.

Auf Grund der Geschäftsaufgabe der Firma Theodor Küper & Söhne, Bochum
und Angleichung der europäischen Verfahrensweise (Harmonisierung) von
Bauartzulassungen, heute Genehmigungen nach § 5 BVOS, werden Genehmigungen
seid dem 01.01.2010 nur noch befristet für die Dauer von 5 Jahren erteilt.

Die Gültigkeit dieser Bauartzulassung ist jederzeit widerruflich; sie kann
entschädigungslos zurückgezogen werden, wenn die in den Verkehr gebrachten
Betriebsmittel nicht den der Bauartprüfung zugrunde liegenden Ausführungen
entsprechen; sie wird mit dem 30.09.2015 befristet.