NRW Logo Sammelblatt der
Bezirksregierung Arnsberg
- Abteilung 6 -
 Vorherige Seite: 4.7. Wirbel der Firma Richard Näscher GmbH
 Nächste Seite: 5. Karabinerhaken
 Ebene rauf: Zugelassene Bauteile nach BVOS bis 31.12.2009
Suche:
   Navigation:  ESB-Online / A 3 Verzeichnis der von der Bezirksregierung Arnsberg zugelassenen Anlagen, Betriebsmittel oder Stoffe / A 3.10 Schachtförderung, Seilfahrt, Aufzugsanlagen / Zugelassene Bauteile nach BVOS bis 31.12.2009 / 4.8 Wirbel derFirma SIEMAG Transplan GmbH /   Druckersymbol - Hier klicken für Druckversion
 

4.8 Wirbel der Firma SIEMAG Transplan GmbH

Zulassungs-Nr.

Bauart

Zeichn.-Nr.

Zulässige
Höchstbelastung
[kN]

W-8/E01/02/1

STZW-3L 25

 

25

W-8/E02/02/1

STZW-3L 32

 

32

W-8/E03/02/1

STZW-3L 40

 

40

W-8/E04/02/1

STZW-3L 50

 

50

W-8/E05/02/1

STZW-3L 63

 

63

W-8/E06/02/1

STZW-3L 100

 

100

W-8/E07/02/1

STZW-3L 160

 

160

W-8/E08/02/1

STZW-3L 250

 

250

W-8/E09/02/1

STZW-3L 300

 

300

 

Zulassungs-Datum:

22.04.2002

Unterlagen:

- Beschreibung der Siemag-Zylinderwirbel STZW-3L 25-300, Seiten 1 bis 2
- Zeichnung mit Benennung "Seilwirbel" und Objekt "STZW-3L 25 bis STZW-3L 300",
  Zeichnungsnr.: 0251732/1, Änderungsindex 2 vom 26.7.2001
- Berechnung der tragenden Teile der Wirbel für eine zulässige Belastung von
  25 kN, 32 kN, 40 kN, 50 kN, 63 kN, 100 kN, 160 kN, 250 kN und 300 kN,
  jeweils Seiten 1 bis 5

Prüfbericht:

Nr. P 01-00486 der DMT-Seilprüfstelle vom 30.11.2001 - SPS/Hf-11 KON

 
Kurzbeschreibung:

Die Wirbel bestehen im Wesentlichen aus dem Wirbeloberteil, dem Wirbelunterteil mit integriertem
Pegel, der Wirbelmutter, dem Axial-Rillenkugellager und dem Verschlussstück. Die Bauteile sollen
jeweils aus dem Werkstoff S 355 J2H (früher ST52-3N) gefertigt werden. Die  Einzelheiten zur
Ausführung der Bauteile bezüglich der Kerbradien, der Gewinde und der Gewindeausläufe sind in
der Beschreibung und der oben genannten Zeichnung festgelegt. Die Wirbel sollen mit den
Anschlüssen Gabel-Gabel, Lasche-Lasche oder aus deren Kombinationen hergestellt werden.

Bemerkungen:

Vor dem ersten Einsatz der Wirbel muss durch geeignete zerstörungsfreie Werkstoffprüfungen
nachgewiesen werden, dass keine Risse, Überschmiedungen, Überwalzungen oder innere
Werkstofftrennungen unzulässigen Ausmaßes vorhanden sind. Diese Prüfungen müssen von
einer hierfür besonders zu bestimmenden verantwortlichen Person oder von einem nach BVOS
anerkannten Sachverständigen durchgeführt werden.

Für Einbau und Wartung ist die Bedienvorschrift des Herstellers SIEMAG Transplan GmbH,
Netphen, zu beachten.

 

Hinweis: 

Die ursprüngliche Bauartzulassung behält nach Übergang der bestehenden Rechte der
SIEMAG Transplan GmbH an dieser Zulassung auf die SIEMAG TECBERG GmbH, 35708 Haiger
bei sonst unveränderter Bauart der Betriebsmittel und Anlagenteile ihre Gültigkeit, wenn die
Betriebsmittel und Anlagenteile mit Namen und gegebenenfalls mit dem Zeichen des letztgenannten
Unternehmens gekennzeichnet sind.