NRW Logo Sammelblatt der
Bezirksregierung Arnsberg
- Abteilung 6 -
 Vorherige Seite: 4. Wirbel
 Nächste Seite: 4.2. Wirbel der Firma Richard Näscher
 Ebene rauf: Zugelassene Bauteile nach BVOS bis 31.12.2009
Suche:
   Navigation:  ESB-Online / A 3 Verzeichnis der von der Bezirksregierung Arnsberg zugelassenen Anlagen, Betriebsmittel oder Stoffe / A 3.10 Schachtförderung, Seilfahrt, Aufzugsanlagen / Zugelassene Bauteile nach BVOS bis 31.12.2009 / 4.1. Wirbel der Firma Heuer-Hammer /   Druckersymbol - Hier klicken für Druckversion
 

4.1. Wirbel der Firma Heuer-Hammer

Zulassungs-Nummer

Bauart

Zeichn.-Nummer

Zulässige
Höchstbelastung
kN

W-1/A 28/77/1

H-Zw. 1

70-V 1 (3)

 10

W-1/A 17/72/1

H-Zw. 2

70-V 2 (3)

20

W-1/A 18/72/1

H-Zw. 3,2

70-V 3 (3)

32

W-1/A 19/72/1

H-Zw. 4

70-V 4 (3)

40

W-1/A 20/72/1

H-Zw. 5

70-V 5 (3)

50

W-1/A 21/72/1

 H-Zw. 6,3

70-V 6 (3)

63

W-1/A 22/72/1

H-Zw. 8

70-V 8 (3)

80

W-1/A 23/72/1

H-Zw. 10

70-V 10 (3)

100

W-1/A 24/74/1

H-Zw. 12,5

70-V 12 (3)

125

W-1/A 25/74/1

H-Zw. 16

70-V 16 (3)

160

W-1/A 26/74/1

H-Zw. 20

70-V 20 (3)

200

W-1/A 27/74/1:

H-Zw. 25

70-V 25 (3)

250

Zulassungs-Datum:

10.7.1972 (für A 17 - A 23);
27.12.1974 (für A 24 - A 27);
18.4.1977 (für A 28)


Kurzbeschreibung:

Wirbel mit Axial-Rillenkugellager und vertikaler Zylinderrollenführung.

Zum Anschluss der anderen Zwischengeschirr-Teile sind Ober- und Unterteil des Wirbels
als Öse ausgebildet, nur bei den Bauarten H-Zw. 3,2 und H-Zw. 4 ist das Oberteil als Schaft
ausgebildet. Zwischen Ober- und Unterteil befinden sich in Ringnuten senkrecht stehende
Zylinderrollen. Das Wirbel-Unterteil ist mit dem Tragzapfen fest verschraubt; die Ver-
schraubung ist gesichert.

Der Tragzapfenbund ruht auf dem von einem Laufring getragenen Axial-Rillenkugellager.

Bemerkungen:

Gewinde nach DIN 20 400.

 

Hinweis vom 29.02.1995:

Die ursprünglichen Bauartzulassungen behalten nach Übergang der bestehenden Rechte der Firma
Heuer - Hammer an diesen Zulassungen auf die Ruhrkohle Bergbau AG, Werksdirektion
Zentralwerkstätten, bei sonst unveränderter Bauart der Betriebsmittel und Anlagenteile ihre Gültigkeit,
wenn die Betriebsmittel und Anlagenteile mit Namen und gegebenenfalls mit dem Zeichen des
letztgenannten Unternehmens gekennzeichnet sind.

 

Unter Bezug auf die Technischen Anforderungen an Schacht- und Schrägförderanlagen (TAS) ist
folgendes zu beachten:

Sofern der Hersteller einschließlich der Unterlieferanten nicht über eine Zertifizierung für seine
Gütesicherung verfügt (Urkunde und QSA- Handbuch), ist zur Sicherung der Produktqualität
eine Fremdabnahme durch einen anerkannten Sachverständigen vorzunehmen.