NRW Logo Sammelblatt der
Bezirksregierung Arnsberg
- Abteilung 6 -
 Vorherige Seite: 3.8. Klemmkauschen der Firma Maschinen- und Stahlbau Obergruna + Erg.
 Nächste Seite: 3.9. Klemmkauschen des Herstellers Richard Näscher, Wetter (Ruhr)
 Ebene rauf: Zugelassene Bauteile nach BVOS bis 31.12.2009
Suche:
   Navigation:  ESB-Online / A 3 Verzeichnis der von der Bezirksregierung Arnsberg zugelassenen Anlagen, Betriebsmittel oder Stoffe / A 3.10 Schachtförderung, Seilfahrt, Aufzugsanlagen / Zugelassene Bauteile nach BVOS bis 31.12.2009 / 3.8. Zul.-Nr. (N1) + Erg. /   Druckersymbol - Hier klicken für Druckversion
 


1. Nachtrag zur Bauartzulassung 3.8.

Zulassungs - Nr.:

K-8/J 01/92/1 (N 1) bis
K-8/J 07/92/1 (N 1)

Zulassungs - Datum:

12.1.1994

Hersteller:

Hofmeister - Maschinen- und Stahlbau GmbH, Obergruna

Unterlagen:

Antrag vom 14.12.1993 - Ka/Br -1. Prüfunterlagen der Firma Hofmeister, Maschinen- und Stahlbau Obergruna vom 15.10.1993
- Ka/Br:
- Sicherheitsnachweis Blatt 1 bis 14 vom 27.9.1993
- Kauschenzeichnungen
  Nr. F 7924-00 (3) Größe 0 dg
        F 7925-00 (3) Größe 1 dg
        F 7926-00 (3) Größe 2 dg
        F 7927-00 (3) Größe 3 dg
        F 6715-00 (3) Größe 4 dg
        F 6716-00 (3) Größe 5 dg
        F 6717-00 (3) Größe 6 dg
- Meßdatenblatt Klemmkauschen Bauart 'Schönfeld,
   Nenngrößen 0 dg bis 6 dg
- Bedienungsanweisung vom 23.9.1993
- Technologische Angaben zu den Klemmkauschen
   Bauart 'Schönfeld' vom 21.9.1993
- Muster Abnahmezeugnis DIN 50 049 - 3.1 B -
- Fertigungszeichnung
   Nr. F 6715-00 (3) Klemmkausche 4 dg
         F 6715-01 (3) Seitenwange
         F 7411-03 (4) Buchse
         F 6715-02 (4) Klemmstück
         F 6715-03 (2) Kauschenkörper
         F 6715-04 (2) Kuschenbügel
         F 6715-05 (3) Spannkopf
         F 6715-06 (4) Klemmschelle
         F 6715-07 (4) Stiftschraube
         F 6715-08 (4) Führungsauge
         F 6715-09 (4) Treibkeil
         F 6715-10 (4) Zwischenblech

2. Prüfbericht Nr. 13910-93-625 der DMT - Gesellschaft für
    Forschung und Prüfung mbH, Abteilung Seilfahrtwesen Leipzig
    vom 29.4.1993 - IFTL-Pp/980/93.

Kurzbeschreibung:

Der Aufbau der Klemmkausche ist analog der unter
Zulassungs - Nr.: K-8/J 01/92/1 bis
                          K-8/J 07/92/1
zugelassenen Klemmkauschen ausgeführt, besitzt jedoch im Kauschenbogen einen
vergleichsweise geringeren Radius und baut dadurch mit kleineren Gesamtab-
messungen und geringeren Gesamtgewichten entsprechend den oben genannten
Unterlagen.

Bemerkung:

Für Einbau und Wartung ist die Bedienungsanweisung für Klemmkauschen der
Baureihe 'Schönfeld', Nenngrößen 0 dg (40 kN), 1 dg (65 kN), 2 dg (100 kN),
3 dg (160 kN), 4 dg (220 kN), 5 dg (300 kN) und 6 dg (400 kN) der Firma
Hofmeister, Maschinen- und Stahlbau Obergruna vom 23.9.1993 zu beachten.

Ergänzung:

Wahlweise dürfen auch folgende Werkstoffe für die Fertigung der näher bezeichneten Bauteile
der o.g. Klemmkauschen verwendet werden:

  1. Klemmstücke (Position 6 in Zeichnungsnummer F 6715-02(4) der Genehmigungs-
    unterlagen) : C 45 statt C 35.
  2. Kauschenkörper, Kauschenbügel und Spannkopf (Position 7, 8 und 10 der
    Genehmigungsunterlagen) : S355J2+N statt GS45N.


Die Ergänzung bezieht sich auf folgende Bauteile:

  • Seitenwangen Pos. 2 und 3 in o.g. Zeichnungen:
    Werkstoff bleibt bestehen, jedoch mit aktueller Bezeichnung S355J2+N angegeben.
     
  • Klemmstück Pos.6 in o.g. Zeichnungen:
    Vorgesehen war C35N. Wahlweise dürfen Werkstoffe C45N und S355J2+N sowie
    C60N verwendet werden.
      
  • Kauschenkörper (Pos. 7), Kauschenbügel (Pos.8) und Spannkopf (10) in o.g.
    Zeichnungen:
    Vorgesehen war Stahlguss GS45N. Wahlweise dürfen Brennteile aus Blech S355J2+N
    mit zusätzlicher Normalglühung nach dem Brennschneiden verwendet werden.
      
  • Klemmschelle Pos.11 in o.g. Zeichnungen:
    (nicht festigkeitsmäßig nachgewiesenes Bauteil)
    Vorgesehen war ursprünglich C35N oder St 52-3N (S355J2+N).
    Wahlweise dürfen auch Werkstoffe C45N und C60N eingesetzt werden.
     
  • nur betreffend Baureihe Bauart "Schönfeld" 0 dg bis 6 dg:
    Stiftschraube Pos.15 in v.g. Zeichnung F6715-00 (3) (nicht festigkeitsmäßig nach-
    gewiesenes Bauteil).
    Vorgesehen war ursprünglich C35N. Wahlweise dürfen auch die Werkstoffe S355J2
    und C45N verwendet werden.