NRW Logo Sammelblatt der
Bezirksregierung Arnsberg
- Abteilung 6 -
 Vorherige Seite: 3.5. Klemmkauschen der Firma Heuer-Hammer
 Nächste Seite: 3.6. Klemmkauschen der Firma Heuer-Hammer
 Ebene rauf: Zugelassene Bauteile nach BVOS bis 31.12.2009
Suche:
   Navigation:  ESB-Online / A 3 Verzeichnis der von der Bezirksregierung Arnsberg zugelassenen Anlagen, Betriebsmittel oder Stoffe / A 3.10 Schachtförderung, Seilfahrt, Aufzugsanlagen / Zugelassene Bauteile nach BVOS bis 31.12.2009 / 3.5. Zul.-Nr.: (N1) /   Druckersymbol - Hier klicken für Druckversion
 


1. Nachtrag zur Bauartzulassung 3.5

Zulassungs-Nr.:

Il J1/64/Siemens (N1)

Zulassungs-Datum:

14. 12. 1994 - 15.16.3-3-16 -

Hersteller:

Siemens AG, ANL A 111, Erlangen

Bauart:

Mechanischer Fahrtregler für Gleichstromförder maschinen mit Steuerung
und Regelung

Unterlagen:

Antragsschreiben vom 8. 7. 1993 - ANL A 111/591.14.20/Po/kru-
Funktionsbeschreibung vom 5. 7 1993-ANL A 111/591.14.20/J164/Po-,
Blätter 1 bis 7
Zeichnungen Nrn.:
TS722-254/12400-20S555c,1 Blatt, vom 14.5.1991
TS722-254/12400-31S63j, 1 Blatt, vom 21.5.1991
3G22000-B1209-V, 2 Blätter, vom 12.1990
Stromlaufpläne Nrn:
TS722-254/12400-31S56b, 1 Blatt vom 13.5.1991
TS722-254/12400-31S63j, 1 Blatt, vom 21.5.1991
3G22000-B1209-S, 7 Blätter, vom 12. 1990
Stückliste Nr.: 3G22000-B1209-L, 4 Blätter, vom 12. 1990
Technisches Datenblatt Meßcontacter f4, Plan-Nr. Gossen E4, 7 Blätter
Gebrauchsanleitung Meßcontacter f4, 6 Blätter

Prüfbericht:

Nr. 68, DMT-SPS/St/Ro, vom 26. 7 1993,
des DMT-lnstituts für Förderung und Transport,
Fach stelle für Sicherheit-Seilprüfstelle-,
44809 Bochum, Dinnendahlstr. 9


Kurzbeschreibung der Änderungen:

Bei sonst unveränderter Bauart des Fahrtreglers II J 1/64/Siemens kann dessen punktweise
Geschwindigkeitsüberwachung mit induktiver oder lichtelektrischer Abtastung der Zeigerstellung
ausgeführt werden. Bei induktiver Abtastung (Baugruppenbezeichnung: f3) sind maximal vier
einstellbare Meßcontacter, bei lichtelektrischer Abtastung (Baugruppenbezeichnung: f4) sind
maximal acht einstellbare Meßcontacter vorhanden. Die Meßcontacter sind in Reihe geschaltet
und wirken über Relais bzw. Schütze in Ruhestromschaltung auf den Sicherheitsstromkreis der
Fördermaschine ein.

Ein Meßcontakter wird so eingestellt, daß beim Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit um
mehr als 20 % der Sicherheitsstromkreis unterbrochen wird. Jedem weiteren Meßcontacter ist
je Trum ein Magnetschalter im Schacht zugeordnet (Überwachungspunkt). Beim Vorbeifahren
am Schachtmagnetschalter muß die Geschwindigkeit des Fördermittels so weit verringert sein,
daß das Schaltelement angesprochen hat und der Kontakt geschlossen ist (Wettlaufschaltung
durch Parallelschaltung). Wird der jeweils zugehörige Kontakt nicht rechtzeitig geschlossen,
so wird durch den Schachtmagnetschalter der Sicherheitsstromkreis unterbrochen und.die
Sicherheitsbremse ausgelöst.

Die Schachtmagnetschalter werden an den Enden des Schachtes am Ende der Verzögerung
auf ordnungsgemäßes Schalten überwacht.

Die Funktionen und Überwachungen können einzeln auf ihre Wirksamkeit getestet werden.