NRW Logo Sammelblatt der
Bezirksregierung Arnsberg
- Abteilung 6 -
 
 Nächste Seite: Ferngesteuerte oder automatische Kontrolle ortsfester CO-Meßeinrichtungen, Grundsätze
 Ebene rauf: A 2.18 Bewetterung, Ausgasung, Grubenklima
Suche:
   Navigation:  ESB-Online / A 2 Technische Richtlinien und Rundverfügungen / A 2.18 Bewetterung, Ausgasung, Grubenklima / Wetterdruck-Richtlinien /   Druckersymbol - Hier klicken für Druckversion
 


06.12.1972

18.33 I 6


Wetterdruck-Richtlinien


A 2.18


An die Bergämter des Landes NW

Betr.: Richtlinien für die Ermittlung des Druckabfalls der Wetter in Steinkohlenbergwerken
         (Wetterdruck-Richtlinien) *)

Die folgenden Richtlinien sind in einem Arbeitskreis aus Vertretern der Bergwerksgesellschaften,
des Steinkohlenbergbauvereins, der Westfälischen Berggewerkschaftskasse und der Bergbehörden
aufgestellt worden. Sie erläutern die Bestimmungen des § 161 Abs. 2 der BVOSt vom 20.2.1970 über
die Ermittlung des Druckgefälles der Wetter im Grubengebäude, um eine einheitliche Handhabung bei
der Durchführung von Messungen und Berechnungen zu erreichen. Die Regelungen über die Ermittlung
der Druckverteilung sind als Mindestanforderungen anzusehen. Durch den Einsatz elektronischer
Rechenanlagen dürfte es im allgemeinen möglich sein, sämtliche Veränderungen eines Wetternetzes zu
erfassen und die Wetter- und Druckverteilung stets auf den neuesten Stand zu bringen. Die Richtlinien
sollen zur Verbesserung der Wetterplanung und Wetterüberwachung durch eine stärkere Berück-
sichtigung der Wetterstabilität beitragen.

Dortmund, den 6.12.1972

Landesoberbergamt NW

C o e n d e r s

*) Diese Richtlinien sind auch in Heftform unter der Verlagsnummer 229 beim Verlag Hermann Bellmann,
46 Dortmund, Postfach 13, erschienen.