NRW Logo Sammelblatt der
Bezirksregierung Arnsberg
- Abteilung 6 -
 Vorherige Seite: Staubprobenahme; Grundsätze
 Nächste Seite: Wassertrog-Prüfbestimmungen
 Ebene rauf: A 2.7 Brandschutz, Explosionsschutz
Suche:
   Navigation:  ESB-Online / A 2 Technische Richtlinien und Rundverfügungen / A 2.7 Brandschutz, Explosionsschutz / Brandschutz in Strecken mit Gurtförderern; Hinweise /   Druckersymbol - Hier klicken für Druckversion
 


28.11.1980

18.43-1-18


Brandschutz in Strecken mit Gurtförderern


A 2.7


An die Bergämter des Landes NW

Betr.:

Hinweise für den Brandschutz in Strecken mit Gurtförderern des
Steinkohlenbergbaus unter Tage

 

 

Bezug:

Fluchtweg-Richtlinien vom 13.10.1980 - 12.63.3-2-38 - (SBl. A 2.4);
Gurtförderer-Richtlinien vom 29.10.1980 - 16.16-1-30 - (SBl. A 2.8)

Für die Ermittlung der zulässigen Fluchtzeiten nach Maßgabe der Fluchtweg-Richtlinien wird
unter anderem der Brandbelastung in den Grubenbauen, den Maßnahmen des vorbeugenden
Brandschutzes und den Einrichtungen zur Brandbekämpfung besondere Bedeutung beigemessen.
Soweit brandschutztechnische Gesichtspunkte bei der Errichtung und für den Betrieb von
Gurtförderanlagen zu berücksichtigen sind, finden sich wichtige Regelungen in den oben
angeführten "Gurtförderer-Richtlinien" (insbesondere Abschnitte 2.9 und 4).

Bei Beurteilung allgemeiner Maßnahmen des vorbeugenden Brandschutzes und der Einrichtungen
zur Brandbekämpfung in Strecken mit Gurtförderern sollen zusätzlich die in der Anlage beigefügten
"Hinweise für den Brandschutz in Strecken mit Gurtförderern" zugrunde gelegt werden. Diese
Hinweise stellen Mindestanforderungen dar, deren Einhaltung für den sicheren Betrieb von
Gurtförderanlagen im Steinkohlenbergbau unter Tage unerläßlich ist.

In besonderen Fällen (z.B. Unterwerksbaue oder sonderbewetterte Grubenbaue großer Länge)
sind nach pflichtgemäßem Ermessen weitergehende Anforderungen zu stellen.

Dortmund, den 28.11.1980

Landesoberbergamt NW

C o e n d e r s

(Diese Rundverfügung mit Anlage ist ebenfalls abgedruckt in der Heftform der Gurtförderer-
Richtlinien, Verlagsnummer 519,  Bellmann-Verlag, 4600 Dortmund 1, Postfach 13)