NRW Logo Sammelblatt der
Bezirksregierung Arnsberg
- Abteilung 6 -
 Vorherige Seite: Bergverordnung für die Steinkohlenbergwerke (BVOSt); Rundverfügung "Anzeigen"
 Nächste Seite: Bergverordnung für Schacht- und Schrägförderanlagen (BVOS)
 Ebene rauf: A 1 Bergverordnungen, Gesetze
Suche:
   Navigation:  ESB-Online / A 1 Bergverordnungen, Gesetze / Bergverordnung zur Aufhebung der SeismikBergV /   Druckersymbol - hier klicken für Druckversion
 

  




15.11.2001

82.01.31.2.11-2001-1

Bergverordnung zur Aufhebung
der SeismikBergV

A 1

Bergverordnung
zur Aufhebung der Bergverordnung des Landesoberbergamtes Nordrhein-Westfalen
für seismische Arbeiten (Seismik-Bergverordnung -SeismikBergV-)

Amtsblatt Arnsberg 2001 Nr.48
Amtsblatt Detmold 2001 Nr.49
Amtsblatt Düsseldorf 2001 Nr.51
Amtsblatt Köln 2001 Nr.50
Amtsblatt Münster 2001 Nr.48

Aufgrund der §§ 65, 66 und 68 des Bundesbergesetzes vom 13.8.1980 (BGBl. I S. 1310),
zuletzt geändert durch Artikel 4 des Gesetzes vom 26. Januar 1998 (BGBl. I S. 187), sowie
in Verbindung mit § 1 Abs. 2 der Verordnung zur Übertragung von Ermächtigungen zum
Erlass von Rechtsverordnungen nach dem Bundesberggesetz vom 16. Dezember 1980
(GV.NRW. S. 1091) und des Zweiten Gesetzes zur Modernisierung von Regierung und
Verwaltung in Nordrhein-Westfalen (Zweites Modernisierungsgesetz - 2. ModernG) vom
9. Mai 2000 (GV. NRW S. 462) erlässt die Bezirksregierung Arnsberg folgende Bergverordnung:

                                                            § 1

Die Bergverordnung des Landesobergamtes Nordrhein-Westfalen für seismische Arbeiten
(Seismik-Bergverordnung - SeismikBergV -) vom 6. Januar 1987, veröffentlicht im Amtsblatt
Arnsberg 1987 Nr. 9 (Sonderbeilage), im Amtsblatt Detmold 1987 Nr. 8 (Sonderbeilage), im
Amtsblatt Düsseldorf 1987 Nr. 9 (Sonderbeilage), im Amtsblatt Köln Nr. 8 (Sonderbeilage) und
im Amtsblatt Münster 1987 Nr. 9 (Sonderbeilage), wird aufgehoben.

                                                           § 2

Diese Bergverordnung tritt am 1. Dezember 2001 in Kraft.


Arnsberg, den 15. November 2001

Bezirksregierung Arnsberg

W o l f r a m  K u s c h k e